uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

War and Conflict Studies | Master

Bild: Kai Bublitz

Die Geschichte der Menschheit ist auch die Geschichte von bewaffneten Konflikten. Insbesondere das ‚Jahrhundert der Extreme‘ bot Schauplätze von Gewalt in einer völlig neuen Größenordnung, deren Auswirkungen bis in die unmittelbare Gegenwart hinein reichen. Den Politik, Sozial- und Geschichtswissenschaften obliegt die Aufgabe, Ursachen und Muster dieser Kriege und Konflikte zu erkennen, zu kontextualisieren und die so gewonnenen Erkenntnisse für die Lösung aktueller Probleme produktiv zu machen.

STUDIENGANG AUF EINEN BLICK
BezeichnungWar and Conflict Studies
AbschlussMaster of Arts
Regelstudienzeit4 Semester
Leistungspunkte120
LehrspracheDeutsch & Englisch
Studienbeginn zum 1. FachsemesterWintersemester
CampusAm Neuen Palais & Griebnitzsee
Prof. Dr. Michael Wolffsohn

Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Der em. Professor für Geschichte und ausgewiesene Nahostexperte sagt über diesen Studiengang:

"Die beste Adresse in Deutschland, um Krieg, Guerilla und Terror in der historischen und aktuellen Dimension zu verstehen."

Inhalt des Studiums

Der Studiengang War and Conflict Studies erforscht die Ursachen, Dynamiken und Kontexte gewaltsamer Konflikte auf nationaler und internationaler Ebene. Wesentliche Teilgebiete bilden hierbei die Militärgeschichte, die Kulturgeschichte der Gewalt sowie die Militärsoziologie mit ihren jeweils spezifischen methodischen Zugriffen und Theorien. Beginnend in der Frühen Neuzeit werden die Wechselbeziehungen von Staat, Gesellschaft und Militär bis in die Gegenwart hinein analysiert. Der Schwerpunkt liegt auf der Neuesten Geschichte (19. und 20. Jahrhundert).

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Das Studium vermittelt Ihnen umfassende Analysekompetenzen, die Sie in die Lage versetzen, sowohl historische als auch aktuelle Kriege und Konflikte in ihrer Komplexität zu erfassen. Sie vertiefen und erweitern Ihre fachlichen Kompetenzen um wesentliche Inhalte der Militärsoziologie, der Geschichte der Gewalt und der Militärgeschichte. Sie verfeinern den Umgang mit sozial- und geisteswissenschaftlichen Methoden, vermögen Sachverhalte kritisch zu diskutieren und die Ergebnisse Ihrer Arbeit angemessen zu präsentieren.

Berufliche Perspektiven bieten sich Ihnen unter anderem in der Wissenschaft, den Medien, politiknahen Feldern, der Ministerialbürokratie, internationalen Organisationen, think-tanks, in Museen und Stiftungen, in der Kulturvermittlung sowie in Nichtregierungsorganisationen (NGOs).

Prof. Dr. Michael Wolffsohn

Prof. Dr. Michael Wolffsohn, Der em. Professor für Geschichte und ausgewiesene Nahostexperte sagt über diesen Studiengang:

"Die beste Adresse in Deutschland, um Krieg, Guerilla und Terror in der historischen und aktuellen Dimension zu verstehen."

Professor Odd Arne Westad

Professor Odd Arne Westad, Harvard University

"There is no better programme in the world to understand Germany's complex role in past and present conflicts."

Voraussetzungen zum Masterstudium

Die Grundlage für die Aufnahme des Masterstudiums sollte ein ausgeprägtes Interesse für politische, soziale und geschichtliche Zusammenhänge sein.

Die Voraussetzung für ein Masterstudium an der Universität Potsdam ist ein erster berufsqualifizierender akademischer Abschluss, z.B. mit dem Bachelorgrad. Den ersten Studienabschluss sollten Sie in einem für den Studiengang relevanten Fach, wie Geschichte, Politikwissenschaft oder Soziologie erworben haben. Sie müssen in ihrem ersten akademischen Abschluss mindestens 40 LP in Geschichte, Politikwissenschaft, Soziologie oder einem verwandten Fach erworben haben. Da einige Lehrveranstaltung in englischer Sprache abgehalten werden, sollten Sie gute Englischkenntnisse vorweisen, die mindestens der Stufe B2 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR/CEFR) entsprechen. Bewerberinnen und Bewerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen außerdem Deutschkenntnisse mindestens auf dem Niveau DSH 2 nachweisen.

Weitere fachspezifische Zugangsvoraussetzungen können Sie den jeweiligen Zulassungsordnungen entnehmen.

Aufbau des Studiums

Das viersemestrige Masterstudium hat einen Umfang von 120 Leistungspunkten. In der folgenden Übersicht erhalten Sie Informationen zur Gewichtung der einzelnen Module und Lehrformen. Für weitere Informationen konsultieren Sie bitte die fachspezifische Studienordnung oder die Studienfachberatung.

Professor Odd Arne Westad

Professor Odd Arne Westad, Harvard University

"There is no better programme in the world to understand Germany's complex role in past and present conflicts."

STUDIENINHALTE UND LEISTUNGSUMFANG

Module

Leistungspunkte

Pflichtmodule42 LP

Einführungsmodul War and Conflict Studies

Militär und Gesellschaft im Zeitalter der "Totalen Kriege", 1792-1945

Praktikum

Abschlusskolloquium

9 LP

15 LP

15 LP

3 LP

Wahlpflichtbereiche 51 LP

Wahlpflichtbereich Sprache
Es muss ein Wahlpflichtmodul im Umfang von 6 LP erfolgreich absolviert werden.


Wissenschaftliches Schreiben auf Englisch

Englische Literatur- und Quellenlektüre

Wahlpflichtbereich 2
Es müssen drei Wahlpflichtmodule im Umfang von jeweils 15 LP erfolgreich absolviert werden.

Militär und Gesellschaft nach 1945

Internationale Geschichte seit dem frühen 20. Jahrhundert

Streitkräfte und Gesellschaft in sozialwissenschaftlichen Perspektiven

Angrenzende Bereiche der Militärgeschichte

Gewalt, Krieg und Erinnerung in der Moderne

Konflikt, Sicherheit und Streitkräfte – historische und sozialwissenschaftliche Zugänge

6 LP

6 LP

6 LP

15 LP

15 LP

15 LP

15 LP

15 LP

15 LP

15 LP

Masterarbeit
27 LP
Summe120 LP
Weitere Partnerschaften sind in Vorbereitung.

Vorteile auf einen Blick

Die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiums ermöglicht Ihnen eine vielseitige akademische Profilierung. Der Wissenschaftsstandort Potsdam zeichnet sich durch eine Vielzahl von kulturellen und politischen Institutionen aus, die ein einmaliges Umfeld für Forschung und Lehre bieten.

Der Studiengang wird in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZSMBw) angeboten und bietet feste Kooperationsvereinbarungen für Praktika mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), dem ZDF Studio Berlin, dem Deutschen Historischen Museum (DHM), und dem International Institute for Strategic Studies (IISS) in London. Zudem besteht eine Kooperation mit dem Ressort Zeitgeschichte der WELT.

Das Studium ist teilzeitgeeignet und bietet Gelegenheit für einen Auslandsaufenthalt, bei dessen Planung und Realisierung die Universität Sie gerne unterstützt.

Bewerbung zum Studium

Sie haben sich entschieden, den Master War and Conflict Studies an der Universität Potsdam zu studieren?  Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Weitere Partnerschaften sind in Vorbereitung.

Bastian Matteo Scianna

Kontakt

Historisches Institut

Bastian Matteo Scianna, M.A., M.Sc. | Studienfachberatung

 

Campus Am Neuen Palais | Haus 11, Zi. 1Z 1.04

Diese Beschreibung basiert z.T. auf Angaben der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang War and Conflict Studies an der Universität Potsdam vom 12. Februar 2016.