Kooperationspraktikum bei der AHK in St. Petersburg (Homeoffice)

Mein Traumpraktikumsplatz war die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer in Russland. Sie vertritt die Interessen der deutschen Wirtschaft vor Ort und unterstützt deutsche und russische Unternehmen, im jeweils anderen Land „Fuß zu fassen“ und den Markteinstieg gut zu meistern. Die AHK kann als Bindeglied zwischen der deutschen und russischen Wirtschaft betrachtet werden.

 


Studienfach: Interdisziplinären Russlandstudien

Aufenthaltsdauer: 01/21 - 04/21

Praktikumsgeber: AHK St. Petersburg

Gastland: Russland

Vorbereitung & Bewerbung

Im Rahmen meines Studiums der Interdisziplinären Russlandstudien ist im letzten bzw. vorletzten Semester ein 14- wöchiges Pflichtpraktikum im osteuropäischen Raum vorgesehen. Dieses wollte ich gerne in Russland absolvieren, um meine Sprachkenntnisse anwenden und verbessern zu können. Mein Traumpraktikumsplatz war die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer in Russland. Sie vertritt die Interessen der deutschen Wirtschaft vor Ort und unterstützt deutsche und russische Unternehmen, im jeweils anderen Land „Fuß zu fassen“ und den Markteinstieg gut zu meistern. Die AHK kann als Bindeglied zwischen der deutschen und russischen Wirtschaft betrachtet werden. Gerne wollte ich einen tieferen Einblick in die Tätigkeit der AHK erhalten und bewarb mich zuerst in Moskau. Der Bewerbungsprozess verlief wegen der beginnenden Corona-Pandemie sehr schleppend, genaue Zusagen konnte man mir nicht geben, da es ungewiss blieb, wann die Einreise in die Russische Föderation wieder möglich würde.

Auf der Website des International Office der Universität Potsdam fand ich dann eine Praktikumsausschreibung der AHK in Sankt Petersburg, die online absolviert werden konnte. Aufgrund der Größe der Russischen Föderation, gibt es zwei Filialen der AHK im Land- in Moskau und Sankt Petersburg. Mithilfe des International Office bewarb ich mich in Sankt Petersburg für ein Praktikum im Eventmanagement. Die Bewerbung war sehr einfach und bestand aus den üblichen Dokumenten wie Lebenslauf und Motivationsschreiben. Der Kontakt zur AHK Sankt Petersburg war schnell aufgebaut und nach der Praktikumszusage kam es wenige Wochen später zu einem ersten Kennenlerngespräch über Whatsapp. Die Atmosphäre des Gesprächs war sehr locker und ich bekam erste Infos zum technischen Ablauf des online-Praktikums.

Praktikum & Zufriedenheit

Im Vorfeld meines online-Praktikums habe ich mir viele Gedanken zum Ablauf des Praktikumsalltags gemacht. Ein bisschen hatte ich die Befürchtung, von meinen Kollegen in Sankt Petersburg „vergessen“ zu werden, da ich leider coronabedingt nicht vor Ort sein durfte. Das Gegenteil war glücklicherweise der Fall.Die AHK Sankt Petersburg hatte bereits vor der Pandemie sehr digital gearbeitet. Die ganze Kommunikation im Team verläuft fast ausschließlich über Microsoft Teams. Von diesen bereits vorhandenen Strukturen habe ich in meinem online-Praktikum sehr profitiert.Jeder Arbeitstag bei der AHK begann mit einem kurzen digitalen Teammeeting, in dem jeder Mitarbeiter über seine Tätigkeiten vom Vortag berichtete und erzählte, woran er/sie derzeit arbeitet. Somit bekam der Chef der AHK-Filiale in Sankt Petersburg einen guten Überblick über anstehende Aufgaben seiner Angestellten und ordnete mich verschiedenen Projekten zu.

Meine Aufgaben im Praktikum waren von Beginn an sehr vielfältig. So beschäftigte ich mich mit Übersetzungsaufgaben ins Deutsche, Russische und Englische, verfasste kurze Pressemitteilungen für die AHK-Website, führte Telefongespräche mit russischen und deutschen Unternehmen aus Sankt Petersburg und der Region Nordwest, betrieb Informationsrecherche zu aktuellen Themen, wie dem autonomen Fahren in Russland oder suchte nach Sponsoren für AHK-Veranstaltungen. Mein größtes Projekt, in dem ich mitwirkte, betraf die Modernisierung der Heiz- und Wärmekraftwerke in Russland. In einem sehr straffen Zeitplan versucht die russische Regierung in den nächsten Jahren 80% ihrer veralteten Anlagen zu erneuern. Die AHK sucht dabei nach Möglichkeiten, wie deutsche Unternehmen an dem russischen Modernisierungsprojekt beteiligt werden können. Das Projekt ist auf 1,5 Jahre angelegt und startete gerade zu Beginn meines Praktikums. Die erste Projektphase betrug drei Monate, sodass ich bis zum Schluss in das Geschehen mit eingebunden war. In dieser Zeit erstellte ich zusammen mit einer Kollegin eine Zielmarktanalyse, auf deren Grundlage entschieden wurde, ob sich ein deutsches Konsortium bilden kann bzw. aus welchen Unternehmen es bestehen soll. Mit diesem Projekt wurde mir viel Verantwortung übertragen, was mir sehr gefallen hat.

Zufriedenheit & Tipps

Mein Praktikum bei der AHK Sankt Petersburg hat mir sehr gefallen. Natürlich war es schade, dass ich wegen der Corona-Pandemie nicht direkt vor Ort sein konnte. Dennoch habe ich in den 14 Wochen einen sehr breitgefächerten Einblick in die Arbeitsweise einer Auslandshandelskammer erhalten. Eine Kritik, die ich jedoch ansprechen möchte, betrifft den Umfang der Aufgaben, der mir während meines Praktikums zugeteilt wurde. Meine tägliche To-do Liste war sehr lang, gerade bei Übersetzungen war der Zeitdruck sehr hoch. Da ich die ersten 1,5 Monate die einzige Praktikantin bei der AHK war, konnte ich Aufgaben nicht an andere Praktikanten weiterleiten bzw. umverteilen. Das hatte zur Folge, dass ich selten pünktlich Feierabend machen konnte. Gerade vor dem Hintergrund eines unbezahlten online-Vollzeitpraktikums war das nicht sehr motivierend.

Studierende, die bei der AHK in Russland ein Praktikum absolvieren möchten, müssen auf jeden Fall Russischkenntnisse vorweisen können. Die Mitarbeiter sprechen zwar auch Deutsch, die Kommunikation innerhalb der AHK verläuft aber größtenteils auf Russisch. Die AHK stellt grundsätzlich keine Visa für Praktikanten aus, es empfiehlt sich daher nebenbei an einer russischen Universität eingeschrieben zu sein, um somit für die Zeit des Praktikums ein Studienvisa zu haben. Auch Praktikumsverträge darf die AHK nicht ausstellen. Das International Office stellt den Studierenden einen Vertrag zur Verfügung. Jedem Studierenden mit Interesse an Osteuropa und Russischkenntnissen kann ich dieses Praktikum wärmstens empfehlen!

Studienfach: Interdisziplinären Russlandstudien

Aufenthaltsdauer: 01/21 - 04/21

Praktikumsgeber: AHK St. Petersburg

Gastland: Russland


Resümee

Jedem Studierenden mit Interesse an Osteuropa und Russischkenntnissen kann ich dieses Praktikum wärmstens empfehlen!

Russland

Zurück zur Länderseite

Praktikum im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Praktikum im Ausland

Finanzierung & Stipendien

Wie Sie Ihr Auslandspraktikum finanzieren können und welche Stipendien Sie erhalten können, erfahren Sie hier