DAAD-PreisträgerInnen

Der DAAD-Preis

Der im Jahre 1925 gegründete Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) entwickelte sich zu einer der weltweit größten Förderorganisationen für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern, die mittlerweile mehr als 1,5 Mio. Akademiker im In- und Ausland unterstützt hat.

Um deutlich zu machen, welchen Gewinn internationale Studierende für unsere Hochschulen und die Gesellschaft bedeuten, hat der DAAD schon 1996 den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studentinnen und Studenten initiiert. Jährlich zeichnen fast 200 deutsche Hochschulen ihre besten ausländischen Studierenden mit diesem Preis aus. Mit dem DAAD-Preis werden vor allem Studierende geehrt, die besondere akademische Leistungen hervorbringen und sich für die Öffentlichkeit und Interkulturalität engagieren.

DAAD-Preis 2021

Den diesjährigen DAAD-Preis erhält Najibullah Kakar. Der politisch und gesellschaftlich sehr engagierte Masterstudent (Remote Sensing, geoInformation and Visualization) wurde für seine hervorragenden Leistungen und sein wissenschaftliches Engagement mit dem Preis ausgezeichnet.


DAAD-Preisträger 2021 Najibullah Kakar
Photo: privat

2014 kam Najibullah erstmals mit Forschenden und Lehrenden aus Potsdam in Kontakt, als er auf einer Konferenz des Deutschen Forschungszentrum für Geowissenschaften Daten und Analysen aus Afghanistan vorstellte. Die Verbindung zu Potsdam war damit hergestellt.

Nach seinem Bachelorabschluss in Bauingenieurwesen an der Universität Kardan in Kabul, entschied sich Najibullah Kakar für ein Masterstudium im Fach „Remote Sensing, geoInformation and Visualization“ an der Universität Potsdam. Aktuell bereitet Najibullah seine Masterarbeit zum Thema „Hanginstabilitätserkennung im Nordosten Afghanistans“ vor. Seit Dezember 2015 ist er außerdem Teil des Spezialisten-Teams für Forschung und geografische Informationssysteme des Norwegian Afghanistan Commitee (NAC). In dieser Position leitete er internationale Forschungsprojekte der GFZ, Univesity of Montana und der Universität Potsdam.

Langfristig plant er den Aufbau eines Zentrums für Forschung und Hochschulbildung in seiner Heimat. Dieses soll als Austausch- und Umsetzungsplattform für Studierende, Lehrende sowie lokale und internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fungieren. Er ist von seinem Ziel überzeugt, die Lebensqualität in seinem vom Krieg zerstörten Land zu verbessern und die Bevölkerung Afghanistans vor Naturkatastrophen zu schützen.

 

Najibullah first met with researchers and teachers from Potsdam in 2014 when he presented data and analyses from Afghanistan at a conference of the German Research Centre for Geosciences. The contact to Potsdam was established.

After completing his bachelor's degree in civil engineering at Kardan University in Kabul, Najibullah Kakar decided to pursue a master's degree in "Remote Sensing, geoInformation and Visualization" at the University of Potsdam. As for now, Najibullah is preparing his Master's thesis on the topic of "Slope Instability Detection in Northeast Afghanistan". Since December 2015, is also part of the research and geographic information systems specialist team of the Norwegian Afghanistan Committee (NAC), where he was also managing the research projects funded by international research institutions (e.g. GFZ, UP, University of Montana etc.)

In the long term, he plans to set up a centre for research and higher education in his home country. This will act as an exchange and implementation platform for students, teachers and local and international scientists. He is convinced of his goal to improve the quality of life in his war-torn country and to protect the citizens of Afghanistan from the dangers of natural disasters.

DAAD-Preisträger 2021 Najibullah Kakar
Photo: privat
DAAD-Preisträger 2020 Juan Camilo Ceballos Oviedo

DAAD-Preis 2020

für Juan Camilo Ceballos Oviedo

больше...
DAAD-Preisträgerin 2018 Justyna Paula Hryniewicz

DAAD-Preis 2018

für Justyna Paula Hryniewicz

больше...