International Day 2018

Bienvenue en France!

Im Fokus der Veranstaltung stand in diesem Jahr unser Nachbarland Frankreich. Spannende Angebote vermittelten einen ersten Eindruck über die Vielfalt der französischen Kultur und die Möglichkeiten, diese vor Ort zu erleben. So präsentierten sich zum Beispiel Campus France und die Université Paris Nanterre. Einen Einblick in die kulturellen Besonderheiten Frankreichs gaben Studierende der Romanistik, die von ihrem ganz persönlichen "Rendez vous en France" berichteten.  Wer sich direkt aus Potsdam nach Paris beamen lassen wollte, war bei der Fotobox genau richtig. Dort konnten die Besucher konnten mittels lustiger Requisiten ausprobieren, wie gut ihnen Frankreich zu Gesicht stand.

Am 15. November fand der diesjährige International Day zum 10. Mal in Folge auf dem Campus Griebnitzsee statt. Das International Office hieß alle Interessierten herzlich willkommen zu der wohl internationalsten Veranstaltung des Jahres und lud Besucher dazu ein sich beraten zu lassen, informativen Vorträgen zu lauschen und Tipps zu Auslandserfahrungen von Studierenden aus erster Hand zu erhalten. Im Fokus stand in diesem Jahr unser Nachbarland Frankreich. Wie auch in den letzten Jahren wurde ab 11 Uhr ein „Dies Academicus“  veranlasst und zeitgleich startete das bunte Programm des International Day.

Vom ersten Fernweh bis zum Auslandsaufenthalt

Wen das Fernweh packt und wer sich für einen Auslandsaufenthalt interessiert, der wird zunächst mit vielen Fragen konfrontiert: Welche Möglichkeiten habe ich, einen Auslandsaufenthalt in mein Studium zu integrieren? Wie finde ich die passende Gastuniversität oder den passenden Praktikumsplatz? Welche Stipendien und Programme zur finanziellen Unterstützung gibt es? Was muss ich in der Bewerbungs- und Vorbereitungsphase beachten?


Für die Antworten auf all diese Fragen gab es ein breitgefächertes Beratungsangebot interner sowie externer Aussteller. Das International Office informierte in Beratungsgesprächen über die Organisation und Finanzierungsmöglichkeiten von Studienaufenthalten sowie Praktika im Ausland. Das ZESSKO beriet zu allen Fragen hinsichtlich der erforderlichen Sprachniveaus und der sprachlichen Vorbereitung. Speziell Lehramtsstudierende wurden vom Pädagogischen Austauschdienst und dem ZeLB zu Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte beraten und beim Messestand des Career Service gab es alle nützlichen Tipps für die perfekte Bewerbung auf einen Blick. Unter dem Slogan „Internationalisierung durch Digitalisierung“ präsentierte sich die Reflect.UP App, welche die Besucher nutzen konnten, um direktes Feedback zur Veranstaltung zu geben. Auch das Buddy-Programm und der ESN gaben einen ersten Vorgeschmack, was der internationale Austausch für Spaß und neue Kontakte mit sich bringt.


Zudem standen VertreterInnen verschiedener Organisationen den Besuchern an den Messeständen mit Rat und Tat zur Seite: Das Leonardo-Büro Cottbus informierte über Praktika für Studierende und Absolventen mit Erasmus+, IAESTE beriet zu Praktika für die technischen und naturwissenschaftlichen Fachrichtungen und auch die internationale Austauschorganisation AIESEC, die Praktika im Ausland vermittelt, war vertreten. An weiteren Ständen präsentierten sich der Freiwilligendienst des Auswärtigen Amts „kulturweit“, der pädagogische Austauschdienst und die Jurastudierendenvereinigung ELSA. Außerdem waren IEC Online, die Stiftung Genshagen, und das Programm GOstralia! GOzealand! mit dabei.


Ergänzt wurde die Messe durch Vorträge zu Themen rund um Studium und Praktikum im Ausland sowie zu Finanzierungsfragen, Aufenthalten in den USA und Kanada oder zur sprachlichen Vorbereitung.

Eindrücke aus erster Hand

Ein Highlight, wie in jedem Jahr, stellten die Ländertische dar, welche von Potsdamer und internationalen Studierenden gemeinsam betreut wurden. Die RepräsentantInnen aus 22 Ländern sorgten mittels landestypischer Spezialitäten, bunter Dekoration und informativen Flyern für das unverwechselbare multikulturelle Flair des International Day und gaben den Besuchern ihre persönliche Auskunft sowie nützliche Tipps.

20 bewegende Momentaufnahmen der insgesamt 216 eingegangenen Beiträge aus aller Welt waren anlässlich des Fotowettbewerbs unter dem Motto „Ab ins Ausland“ schon eine Woche vor dem International Day in Haus 6 des Campus Griebnitzsee zu sehen und gewährten einen einzigartigen Einblick in die Auslandserlebnisse Potsdamer Studierender.

Europa auf dem Podium

Den abschließenden Höhepunkt des diesjährigen International Day stellte die Podiumsdiskussion zum Thema „Utopie Europa“ dar. Exemplarisch für Europa und im Sinne des Weimarer Dreiecks diskutierten auf dem Podium französische, polnische und deutsche Wissenschaftler sowie Landes- und Universitätsvertreter und stellten ihre ganz eigene Utopie für Europa vor.

Alles in allem lässt sich auch dieses Jahr wieder auf einen gelungenen International Day zurückblicken, der mit seinem bunten Programm zahlreiche Besucher anlockte und viele Interessierte über Aspekte bezüglich eines Auslandaufenthaltes informierte. Das International Office bedankt sich bei allen, die bei der Organisation mitgewirkt haben sowie bei den ReferentInnen und VertreterInnen an den Messeständen.

Bienvenue en France!

Im Fokus der Veranstaltung stand in diesem Jahr unser Nachbarland Frankreich. Spannende Angebote vermittelten einen ersten Eindruck über die Vielfalt der französischen Kultur und die Möglichkeiten, diese vor Ort zu erleben. So präsentierten sich zum Beispiel Campus France und die Université Paris Nanterre. Einen Einblick in die kulturellen Besonderheiten Frankreichs gaben Studierende der Romanistik, die von ihrem ganz persönlichen "Rendez vous en France" berichteten.  Wer sich direkt aus Potsdam nach Paris beamen lassen wollte, war bei der Fotobox genau richtig. Dort konnten die Besucher konnten mittels lustiger Requisiten ausprobieren, wie gut ihnen Frankreich zu Gesicht stand.