DAAD-Preis für hervorragende Leistungen internationaler Studierender an deutschen Hochschulen

Bewerbungstermin für den DAAD-Preis 2022

Der Bewerbungstermin ist der 31. März 2022 im International Office.
Selbstnominierungen sind nicht möglich. Bitte beachten Sie Informationen zum Nominierungsverfahren.

 

Ziel und Idee

Der Deutsche Akademische Austauschdienst stellt der Universität Potsdam 2022 Mittel für den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen internationaler Studierender zur Verfügung. Die Auswahl der Preisträger und Preisträgerinnen liegt in der Verantwortung der Universität.
Der DAAD-Preis trägt dazu bei, den internationalen Studierenden an deutschen Hochschulen Gesichter zu geben und sie mit Geschichten zu verbinden. Jeder einzelne internationale Studierende nimmt ein Stück Deutschland in seine Heimat mit und lässt etwas von sich hier zurück – eine Bereicherung für beide Seiten.
Für die Universität Potsdam ist der DAAD-Preis die wichtigste Ehrung, die an internationale Studierende vergeben wird. Dieser Preis ist eine öffentliche Anerkennung ihrer Studienleistungen durch eine der renommiertesten Stipendienorganisationen Deutschlands. DAAD-StipendiatIn bzw. -PreisträgerIn gewesen zu sein, kann den Berufseinstieg erleichtern. Die „DAAD-ALUMNI-Gemeinde“ bietet den Ausgezeichneten zudem ein internationales Netzwerk. DAAD-Geförderte bleiben in der Regel ihren Hochschulen verbunden und kommen nicht selten als Promovierende oder Forschende an die Einrichtung zurück.

Wer kann einen DAAD-Preis erhalten?

Eingeschriebene BildungsausländerInnen (ausländische StudentInnen, die ihr Abitur im Ausland erworben haben) mit bemerkenswertem gesellschaftlichem, insbesondere interkulturellem, Engagement und besonderen akademischen Leistungen, die sich im fortgeschrittenen Stadium des Bachelor- (mindestens 2. oder 3. Studienjahr) bzw. Masterstudiums (mindestens 2. Semester) befinden.
Außerdem können auch Jung-Examinierte und Promovenden nominiert werden, wenn der Abschluss zum Zeitpunkt der Preisverleihung nicht länger als drei Monate zurückliegt.
Doktoranden werden berücksichtigt, wenn sie ihren Master-Abschluss an der Universität Potsdam erworben haben.

Wer kann nicht für den DAAD-Preis nominiert werden?

  • Er ist kein Forschungspreis und kann nicht als Auszeichnung für eine Promotion vergeben werden,
  • Er ist nicht für Gast- bzw. Austauschstudierende vorgesehen,
  • Studierende, die Deutschland bereits verlassen haben,
  • BildungsinländerInnen (ausländische Studierende, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland erworben haben),
  • Der DAAD-Preis darf nicht zwei Mal an dieselbe Person verliehen werden.

Dürfen die Preisträger während ihres Studiums durch eine deutsche Organisation, eine Stiftung oder eine Firma gefördert werden?

Grundsätzlich ja.
Ein Ziel des Preises ist es aber, jene Studierende zu prämieren, die aus eigener Kraft ihr Studium erfolgreich meistern.

Können sich internationale Studierende selbst um den DAAD-Preis bewerben?

Nein, die Nominierung für den DAAD-Preis soll auf Vorschlag von ProfessorInnen, DozentInnen, Mitstudierenden etc. erfolgen.

Nominierungsverfahren

Nominierungen können bis zum 31. März 2021 im International Office eingereicht werden. Selbstnominierungen sind nicht möglich.

Antragsunterlagen reichen Sie bitte in elektronischer Form - vorzugsweise im PDF-Format - ein.

Der Antrag besteht aus folgenden Unterlagen

  • Nominierungsformular
  • Ausführlicher Lebenslauf des/der vorgeschlagenen Studierenden mit Darlegungen zum Studienvorhaben und zum weiteren Studienverlauf
  • Zeugnisse in Kopie (falls vorhanden)
  • PULS-Leistungsübersicht beziehungsweise Notenübersicht, falls der Studiengang nicht über PULS verwaltet wird (Vordruck „Transcript“)
  • Mindestens zwei wissenschaftliche Gutachten (VordruckGutachten): wir empfehlen, dass der Studiendekan auf der Grundlage eines persönlichen Gesprächs mit dem Nominierten/der Nominierten ein Gutachten erstellt

Auswahlverfahren

Der Beirat Internationalisierung der Universität erweitert um mindestens zwei studentische VertreterInnen der Kommission für Lehre und Studium wählt den Preisträger/die Preisträgerin auf der Grundlage der schriftlich eingereichten Vorschläge aus, gemäß der Richtlinien, die der Geldgeber dafür vorgegeben hat.

Es sei deshalb ausdrücklich darauf hingewiesen, dass neben den akademischen Leistungen auch das gesellschaftliche/interkulturelle Engagement zur Entscheidungsfindung herangezogen wird.

Preisgeld

Das Preisgeld beträgt 1.000,00 €.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet auf der Feier zur Absolventenverabschiedung im Juni statt.

Ansprechpartnerin

Leiterin des International Office

 

Campus Am Neuen Palais
Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam
Haus 8, Raum 1.06

 

consulting hours
nach Vereinbarung