Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 018/11 vom 27.01.2011

Präsidentin der Uni Potsdam übernimmt Wissenschaftsministerium

Mit der Präsidentin der Universität Potsdam zieht eine erfolgreiche und anerkannte Hochschulmanagerin in das Wissenschaftsministerium des Landes Brandenburg ein. Frau Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst hat die größte brandenburgische Universität seit Januar 2007 geleitet. In diesen vier Jahren konnte die Universität weiter an nationaler wie internationaler Reputation gewinnen. Dafür spricht die große Zahl wichtiger Auszeichnungen und Preise, die die Potsdamer Wissenschaftler nach Hause gebracht haben. Gleiches gilt für die beeindruckende Drittmittelbilanz sowie die unverändert hohe Nachfrage nach Studienplätzen der Universität, an der mittlerweile 21 000 Studierende eingeschrieben sind. Neben den Erfolgen der vergangenen Jahre wurden die Grundlagen für eine weitere zukunftssichere und erfolgreiche Entwicklung der Universität gelegt.

Wie kaum jemand sonst kennt Sabine Kunst die Potenziale und Chancen der brandenburgischen Wissenschaftslandschaft, die sich insbesondere durch das enge Miteinander von universitärer und außeruniversitärer Forschung und Lehre auszeichnet. Die Universität Potsdam ist sich sicher, dass mit Frau Kunst eine kompetente und engagierte Fürsprecherin für die Belange der Wissenschaft in die brandenburgische Landesregierung einzieht, die sich ideenreich und konsequent der Weiterentwicklung der Wissenschafts- und Hochschullandschaft verpflichtet fühlt.

Die an der Universität Potsdam gesammelten Erfahrungen werden Frau Kunst bei der Bewältigung der sich abzeichnenden schwierigen Rahmenbedingungen für Forschung und Lehre von Nutzen sein.

Prof. Kunst wird ihr Amt zum 23. Februar 2011 aufgeben. Die Universität bedauert außerordentlich den Weggang der anerkannten Wissenschaftlerin.

Nach dem offiziellen Amtsantritt der neuen Wissenschaftsministerin wird die Universität Potsdam durch den Ständigen Vertreter der Präsidentin, Dr. Thomas Grünewald, geleitet. Der habilitierte Historiker ist seit 2008 hauptamtlicher Vizepräsident für Lehre und Studium. Dr. Grünewald verfügt über langjährige Erfahrungen an der Schnittstelle zwischen Politik und Wissenschaft.

Hinweis an die Redaktionen:

Kontakt: Birgit Mangelsdorf, Universitätssprecherin, Telefon: 0331/977-1447, E-Mail: presse(at)uni-potsdam.de

zurück zur Übersicht