Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 306/10 vom 23.11.2010

Ganz oben auf dem Treppchen

Potsdamer Hochschulsportler erhalten höchste Auszeichnung des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes

Der Hochschulsport der Universität Potsdam wurde vom Vorstand des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) mit dem Titel "Hochschule des Jahres 2010" ausgezeichnet. Mit der Ehrung würdigt der Verband die hervorragende Einbindung des Hochschulsports in das universitäre Leben, die Organisationsstrukturen der Hochschule und der Stadt Potsdam. Den Preis nahm für die Hochschulleitung die Präsidentin der Universität, Prof. Dr.-Ing. Dr. Sabine Kunst, bei der Vollversammlung des adh in Münster entgegen.

Eine ganze Liste von Gründen - so Dr. Arne Göring, adh-Vorstandsmitglied für Breitensport, Bildung und Wissenschaftsarbeit - habe für die Vergabe der Auszeichnung an die Universität Potsdam gesprochen. Das Angebot der Potsdamer Hochschulsportler sei nahezu optimal und entspricht den höchsten Qualitätskriterien. Durch die intensive Einbindung studentischer und ehrenamtlicher Mitarbeiter gelingt es der Leiterin des Hochschulsports, Dr. Petra Bischoff-Krenzien, mit ihrem Team rund 400 Kursen pro Semester anzubieten. Überzeugt hat die Jury, das sich das Sport-und Bewegungsangebot am tatsächlichen Bedarf der Hochschule orientiert und auf Service und Teilnehmerzufriedenheit ausgerichtet ist. Regelmäßig wird das Sportprogramm erweitert und auch neue Sportstättenkapazitäten werden trotz aller Schwierigkeiten erschlossen. So kann ab Januar 2011 am Unistandort Golm ein neuer Fitnessclub genutzt werden. In diesem Wintersemester stehen mit einem neuen Sauna- und Massagebereich weitere Angebote zur Verfügung. Sowohl für Studierende als auch für Mitarbeiter bietet der Hochschulsport mit dem "Pausenexpress" ein maßgeschneidertes Programm zur 15-minütigen sportlichen Betätigung während der Arbeitszeit. Das Vorhandensein ECTS akkreditierter Hochschulsportangebote in Potsdam bewertet der Hochschulsportverband als beispielgebend und regt eine entsprechende bundesweite Entwicklung an. Zudem sei im Bereich des Wettkampf- und Leistungssports die Arbeit des Hochschulsports Potsdam hervorragend. Als "Partnerhochschule des Spitzensports" begleitet die Uni Potsdam die studierenden Spitzensportlerinnen und -sportler vorbildlich in Problem- und Konfliktsituationen. Auch bei internationalen Wettkämpfen wie der Universiade treten Potsdamer Studierende seit Jahren erfolgreich an.

Hinweis an die Redaktionen:

Kontakt: Dr. Petra Bischoff-Krenzien, Universität Potsdam, Zentrum für Hochschulsport, Telefon: 0331/977-1261, E-Mail: petra.bischoff-krenzien@uni-potsdam.de

zurück zur Übersicht