Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 077/10 vom 23.03.2010

Universität Potsdam schreibt Promotionsstipendien aus

Bewerbungen ab sofort möglich

Aus Mitteln des Landes vergibt die Universität Potsdam ab sofort Promotionsstipendien und fordert alle Interessierten zur Bewerbung und Antragstellung auf. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung sind neben dem abgeschlossenen Hochschulstudium die Vorbereitung einer Promotion an der Universität Potsdam, überdurchschnittliche Leistungen und ein wissenschaftliches Vorhaben, das einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lässt.

Die Stipendien werden auf der Grundlage des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Brandenburg und der Graduiertenförderungsverordnung vergeben und stehen Einzelbewerbern offen. Die verfügbaren Mittel werden dabei auf der Grundlage der Entscheidung der zuständigen Kommission vergeben. Gegebenenfalls kann das Promotionsvorhaben durch zusätzliche Mittel der Potsdam Graduate School unterstützt werden. Diese Mitarbeiter der Graduiertenschule der Hochschule gewährleisten ebenfalls die Mitbetreuung der Promotionsvorhaben. Die Universität Potsdam möchte die Chancengleichheit in der Nachwuchsförderung gewährleisten. Promovierende mit Behinderung erhalten deshalb einen Nachteilsausgleich und werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Grundsätzlich strebt die Universität Potsdam eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Die kompletten Bewerbungsunterlagen werden bis zum 18. Mai 2010 (14:00 Uhr) in der Geschäftsstelle der Vergabekommission am Neuen Palais, Haus 9, Raum 1.Z.10 entgegengenommen. Elektronische Unterlagen sind zu senden an: nadine.mohaupt@)uni-potsdam.de.

Hinweis an die Redaktionen:

Kontakt: Prof. Dr. Bernd Walz, Vizepräsident für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs an der Universität Potsdam, Telefon: 0331/977-1406, E-Mail: walz@uni-potsdam.de

Hinweise zur Antragstellung finden Sie im Internet: www.uni-potsdam.de/forschung/wiss_nachwuchs/gradfoer/ausschreibung2010.html

zurück zur Übersicht