Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 071/10 vom 12.03.2010

Im Dschungel der Ernährungsfragen

Patienten-, Trainings- und Beratungszentrum der Universität erweitert sein Angebot

Auf Grund der gestiegenen Nachfrage nach unabhängigen Verbraucherinformationen erweitert das Patienten-, Trainings- und Beratungszentrum der Universität Potsdam ab April seine Angebote. Das multidisziplinäre Team aus Psychologen und Ernährungsfachkräften steht interessierten Familien als kompetenter Ansprechpartner zur Seite.

Die Mitarbeiter des Zentrums ergänzen ihr Schulungsprogramm für adipöse Kinder und Jugendliche. Eine Neuheit ist der Elternkurs zur Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern.

Nach aktuellen Untersuchungen zur Kindergesundheit leiden 20 bis 30 Prozent der Heranwachsenden in Deutschland an Allergien. Des Weiteren ist die Anzahl der übergewichtigen Kinder innerhalb von 14 Jahren um 50 Prozent gestiegen. Das beunruhigt nicht nur die Ärzte, sondern vor allem die Eltern.

Das große Angebot im Supermarkt und die schlechte Kennzeichnung der Produkte erschwert vielen die Auswahl an gesunden Lebensmitteln. Erhebungen der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz in Berlin vom Dezember 2009 bestätigen dies. Mehr als die Hälfte aller Befragten fordern eine bessere Kennzeichnung, zum Beispiel durch eine sogenannte Lebensmittelampel. Da adäquate Hinweise noch immer keine Norm sind, hilft das Patienten-, Trainings- und Beratungszentrum dabei, sich im Dschungel der Ernährungsfragen besser zurechtzufinden.

Interessierte Familien können sich ab sofort unter Tel. 0331/977-2763 oder per E-Mail ptz@uni-potsdam.de informieren oder anmelden.

Hinweis an die Redaktionen:

Kontakt: Dipl. oec.troph. Helena von Schassen, Patienten-, Trainings- und Beratungszentrum der Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-2659, E-Mail: schassen@uni-potsdam.de sowie Dr. Ingeborg Hansen, Tel: 0331/977-2875, E-Mail: ihansen@uni-potsdam.de

zurück zur Übersicht