Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 066/10 vom 11.03.2010

Blütenmasse

Führung durch die erstaunliche Vielfalt der Pflanzenwelt im Botanischen Garten der Universität Potsdam

Mehr als eine halbe Million Pflanzenarten soll es auf der Erde geben. Vollkommen ausgeschlossen, die alle in einem Botanischen Garten zusammenführen zu können. Und dennoch kann und wird der interessierte Besucher am 14. März 2010 im Botanischen Garten der Universität Potsdam im Rahmen einer Führung staunend feststellen, welche ungeheure Artenfülle trotz allem präsentiert werden kann.

Der Botanische Garten der Universität Potsdam zeigt in seinen zehn Gewächshäusern rund 5.000 Vertreter tropischer und subtropischer Vegetationszonen. Auf den Freiflächen gedeihen noch einmal so viele Arten, die nicht ganz so empfindlich auf das hiesige Klima reagieren. Alles in allem eine beträchtliche Anzahl von Pflanzenarten auf relativ engem Raum. Am 14. März 2010 geben die Mitarbeiter des Botanischen Gartens der Universität Potsdam im Rahmen einer Führung Einblicke in diese verwirrende Vielfalt. Und man kommt als Besucher in einem denkbar günstigen Augenblick, denn viele der grünen Geschöpfe, stehen sozusagen in den Startlöchern für den Frühling. Das betrifft tropische Orchideen genauso wie die Flamingoblumen mit ihren bizarren Blütenständen oder Kakteen und andere Wüstenpflanzen. Außerhalb der schützenden Glashüllen kann man Schneeglöckchen, Elfenkrokusse und Zaubernüsse als Frühlingsboten bewundern. Abgerundet wird die Führung mit Hintergrundinformationen rund ums Thema "Vielfalt in der Natur". Die Teilnahme kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit: 14. März 2010, 14.30 Uhr
Ort: Botanischer Garten der Universität Potsdam, Maulbeerallee 2, 14469 Potsdam
Kontakt: Dr. Michael Burkart, Kustos, Telefon: 0331/977-1936, E-Mail: mburkart@uni-potsdam.de

Weitere Informationen im Internet: www.botanischer-garten-potsdam.de

zurück zur Übersicht