Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 064/10 vom 08.03.2010

"Grüner Sex"

Vortrag über Verführung und Liebe bei Pflanzen

Wer denkt, dass Pflanzen einfach nur schön anzusehen sind oder toll riechen, weil Mutter Natur in ihrem unergründlichen Ratschluss ein paar Farben, Formen und Gerüche übrig hatte, der irrt ganz gewaltig. Die überbordende Vielfalt im Pflanzenreich hat streng genommen eigentlich nur einen einzigen Zweck: Sex. Der Botanische Garten der Universität Potsdam wird am 09. März 2010 in einem Vortrag Aufklärungsarbeit der besonderen Art leisten.

Die große Vielfalt an Blütenfarben und -formen im Pflanzenreich hat vor allem einen Zweck: erfolgreichen Sex. Durch effektive Bestäubung und Befruchtung sollen möglichst viele vitale Nachkommen erzeugt werden. Dafür haben die Pflanzen eine enorme Palette an unterschiedlichen Einrichtungen entwickelt, um ihre Blüten für Besucher attraktiv zu machen oder die Bestäubung durch Wind oder Wasser zu erleichtern und so ihre Fortpflanzung zu optimieren. Der Vortrag von Prof. Dr. Ingo Schneider, Direktor des Botanischen Gartens der Universität Potsdam, gibt am 09. März 2010 einen weiten Überblick ohne botanisches Fachchinesisch, dafür mit sehr anschaulichen Bildern.

Die Teilnahme kostet 2 Euro, ermäßigt 1 Euro (Kinder, Studierende, Schwerbehinderte). Vor dem Vortrag gibt es ab 16 Uhr einen Kaffeeausschank im Gewächshaus.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit: 09.03.2010, 17:00 Uhr
Ort: Großer Hörsaal Botanik, Botanischer Garten der Universität Potsdam, Maulbeerallee 2a, 14469 Potsdam
Kontakt: Prof. Dr. Ingo Schneider, Direktor des Botanischen Gartens, Telefon: 0331/977-1914, E-Mail: ischneid@uni-potsdam.de

Weitere Informationen im Internet: www.botanischer-garten-potsdam.de

zurück zur Übersicht