Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 117/09 vom 28.05.2009

Von Biopolymeren und Biokunststoffen

Antrittsvorlesung von apl. Prof. Dr. Hans Peter-Fink an der Universität Potsdam am 4. Juni 2009

Zum Thema "Biopolymere und biobasierte Kunststoffe" hält Prof. Dr. Peter Fink am 4. Juni 2009 seine Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam. Dem Leiter des Potsdamer Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung im Wissenschaftspark Golm ist auf dem Gebiet der Biopolymere in diesem Jahr eine außerplanmäßige Professur an der Universität übertragen worden. Das Thema seiner Vorlesung ist in Zeiten zunehmender Erdölverknappung von großem Interesse. Prof. Fink wird zum einen auf die industriell schon lange genutzten natürlichen Polymere wie Cellulose, Stärke und Lignin eingehen, zum anderen auf neue Entwicklungen bei biobasierten Kunststoffen. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Aufklärung von Zusammenhängen zwischen Prozessparametern, Strukturen und Eigenschaften.
Prof. Dr. Hans-Peter Fink ist ein international ausgewiesener Fachmann für Biopolymere, der unter anderem mit dem Hayashi Jisuke Award der Cellulose Society of Japan ausgezeichnet wurde und kürzlich eine Honorarprofessur an der Universität Kassel auf dem Fachgebiet der biobasierten Polymerwerkstoffe erhielt. Dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung gehört Prof. Fink seit seiner Gründung 1992 an. Er war dort zuletzt für den Forschungsbereich Native Polymere zuständig, ehe er 2006 zunächst kommissarisch und seit 2008 als berufener Institutsleiter die Verantwortung übernahm.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit: Donnerstag, 4. Juni 2009, 17.15 Uhr
Ort: Universitätskomplex Golm, Haus 25, Hörsaal F.1.01
Kontakt: Prof. Dr. habil. Hans-Peter Fink, Fraunhofer-Instituts für Angewandte Polymerforschung, Tel. 0331/568-1112, E-Mail hans-peter.fink@iap.fraunhofer.de.

zurück zur Übersicht