Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 026/09 vom 10.02.2009

Ausländische Alumni werben für die Uni Potsdam

Ehemalige aus Polen und Russland werden vom 16. bis 20. Februar 2009 zu Botschaftern der Universität ausgebildet

Vom 16. bis 20. Februar 2009 kommen ehemalige Studierende aus der Russischen Föderation und Polen an die Universität Potsdam, um sich zu Alumni-Botschaftern ausbilden zu lassen. Dahinter steht die Idee, dass Alumni mit ihren persönlichen Erfahrungen, die sie während ihres Studiums in Potsdam gesammelt haben, in ihren Heimatländern besonders authentisch für ihre ehemalige Universität werben können. Das Projekt wird mit insgesamt 138.000 Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördert, der darin eine Maßnahme sieht, die "für andere Hochschulen Modellcharakter haben kann".
In der Fortbildungswoche erlernen die zukünftigen Botschafter von professionellen Trainern Kommunikationstechniken und erhalten die notwendigen Kenntnisse, um fundiert über Bewerbung, Zulassung und ein Studium in Deutschland, insbesondere an der Universität Potsdam, Auskunft geben zu können.
Mehr als 20 zukünftige Botschafterinnen und Botschafter haben sich angemeldet und werden anschließend auf Bildungsmessen oder beim Besuch von Schulen mit Deutschunterricht in der Russischen Föderation und Polen über ein Studium an der Universität Potsdam informieren.
Das Botschafter-Projekt ist eine Initiative des Alumni-Programms der Universität Potsdam, das im Referat für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit angesiedelt ist. Das Projekt ist eingebettet in die Studierendenmarketinginitiative der Universität Potsdam und soll bei Erfolg auf weitere Zielländer ausgeweitet werden.

Hinweis an die Redaktionen:

Die Kennenlern- und Fortbildungswoche beginnt am Montag, 16. Februar 2009 um 9.00 Uhr.
Als Vertreter der Medien sind Sie herzlich zu den Veranstaltungen eingeladen. Gerne senden wir Ihnen das Programm zu und vermitteln Ihnen Kontakte zu den Alumni-Botschaftern.

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Janny Armbruster, Leiterin des Referates für Presse-, Öffentlichkeits- und Kulturarbeit der Universität Potsdam, telefonisch unter 0331/977-1474,
E-Mail: presse@uni-potsdam.de zur Verfügung.

zurück zur Übersicht