Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 029/08 vom 19.02.2008

Preisträger im Senior Coaching Service Wettbewerb 2008

Am 18. Februar 2008 werden an der Universität Potsdam die drei besten Geschäftskonzepte im Wettbewerb von Senior Coaching Service ausgezeichnet (Siehe dazu auch Medieninformation 28/2008). Die Jury, bestehend aus Siemens-Managern und dem ehemaligen Wissenschaftsminister des Landes Brandenburg, Dr. Hinrich Enderlein, wird die von Siemens gestifteten Preise im Gesamtwert von 5.000 Euro verleihen.

Die drei Preisträger sind:

1. Preis und 2.500 Euro: Das Projekt "Gebitz" mit den Teammitgliedern Dr. Georg Strompen, Dr. Uwe Hohmann und Dr. Hanna Witucka-Wall von der Universität Potsdam.
Rekordpreise für Mais, Weizen und Soja bei gleichzeitig steigender Nachfrage nach Bio-Treibstoffen haben das Gründerteam veranlasst, sich mit der Entwicklung neuer Pflanzensorten zu beschäftigen: Mit molekularen Verfahren soll es gelingen, die Entwicklungszeit neuer Pflanzen um mehrere Jahre zu verkürzen und die Kosten dafür um die Hälfte zu reduzieren. Dabei sind keine Genveränderungen notwendig.

2. Preis und 1.500 Euro: Das Projekt "Rapid Rabbit" mit den Studierenden Tino Truppel, Volker Gersabeck, Silvan T. Golega und Philipp Huy vom Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik an der Universität Potsdam.
Beim ersten Versuch, eine Onlineüberweisung auszufüllen, sind viele Bankkunden noch vor einigen Jahren gescheitert. Und auch heute sind die Angebote von internetgestützten Dienstleistungen nicht immer einfach zu durchschauen. Denn viele Unternehmenswebsites sind häufig noch nicht so benutzerfreundlich, wie sie sein sollten. Deshalb hat das Team einen Softwareprototyp für die Konzeption und den Test benutzerfreundlicher Websites entwickelt.

3. Preis und 1.000 Euro: Das Projekt "Inbox Analytics" besteht aus den Studierenden Babette Grothe, Moritz Nickel und Derk Loebus von der Universität Potsdam.
Ebay hat sich in den letzten Jahren von einem Marktplatz, in dem Privatpersonen ihre Waren anbieten, zu einem Handelsplatz entwickelt, in dem professionelle Händler in großen Stückzahlen Neuware an den Meistbietenden verkaufen. Nach Schätzungen erhalten diese Händler etwa 3.000 E-Mails am Tag. Das Team wird für diese Händler ein softwaregestütztes Analysetool entwickeln. Damit wird es möglich, die E-Mails effizienter zu verwalten und sie automatisch nach betriebswirtschaftlichen Informationen auszuwerten.

Hinweis an die Redaktionen:

Die Preisverleihung findet am Montag, 18. Februar 2008, 18.30 Uhr am Universitätskomplex Am Neuen Palais, Haus 8, Foyerräume statt.
Als Vertreter der Medien sind Sie dazu herzlich eingeladen.

Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Christian Schultz von der Universität Potsdam telefonisch unter 0331/977-4562, E-Mail: cschultz@uni-potsdam.de zur Verfügung.

zurück zur Übersicht