Medieninformation der Universität Potsdam

Nr.: 206/07 vom 10.10.2007

Academies Meet

Ein Deutsch-Israelisches Symposium zur Nanomedizin in Potsdam-Golm

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe "Academies Meet" führt die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften gemeinsam mit der Israelischen Akademie der Wissenschaften ein Symposium zur Nanomedizin durch.

Durch den Einsatz von Nanopartikeln wurden in der medizinischen Diagnostik und in der Therapie markante Fortschritte erzielt. Experten aus beiden Ländern stellen in 10 Vorträgen ihre aktuellen Ergebnisse zur Nanopartikel-basierten Diagnostik vor. Die israelische Delegation wird von dem Israel-Preisträger Itamar Willner von der Hebrew University of Jerusalem geleitet, der ein führender Experte auf dem Feld der Bioelektronik und Mitglied der Israelischen Akademie der Wissenschaften ist. Neben weiteren Forschern, die u.a. am Weizmann Institute of Science in Rehovot, an der Tel Aviv University sowie an den Universitäten in Bonn, Dresden und Marburg und an der ETH Zürich tätig sind, werden aus Potsdam Frank F. Bier vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik über die zellfreie Proteinsynthese auf Chips und Andreas Lendlein vom GKSS Forschungszentrum Teltow-Seehof über nanostrukturierte Biomaterialien für die regenerative Medizin berichten.

Die Veranstaltung ist eine öffentliche Sitzung der Biowissenschaftlich-Medizinischen Klasse und der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, zu der interessierte Fachwissenschaftler und Journalisten eingeladen sind.

Hinweis an die Redaktionen:

Zeit der Veranstaltung: Freitag, 12. Oktober 2007, 10.00 - 18.00 Uhr,
Ort der Veranstaltung: Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Wissenschaftspark Golm (Großer Hörsaal), Am Mühlenberg 1, 14476 Golm

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Gisela Lerch, Leitung Referat Information und Kommunikation, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin, Tel. 030/20370-657, Fax: 030/20370-366, E-mail: glerch@bbaw.de zur Verfügung.

zurück zur Übersicht