Forschungsethik

Um zu frühkindlicher Kognition, Bildung und Entwicklung sowie zu pädagogischer Interaktion zu forschen, führen wir wissenschaftliche Studien durch, an denen auch Kinder teilnehmen.
Forschungsstudien mit Kindern bedeuten eine besonders hohe Verantwortung für die Forschenden. Kinder und ihre Interessen stehen deshalb im Mittelpunkt unserer wissenschaftlichen Arbeit und Sorgfalt. Wir gewährleisten:

Freiwillige Teilnahme, Information und Einverständniserklärung

Die Kinder und ihre Erziehungsberechtigten entscheiden darüber, ob sie an unseren Studien teilnehmen möchten. Finden Studien in Einrichtungen der frühen Bildung und Tagesbetreuung statt, entscheiden darüber hinaus auch die Erzieherinnen und Erzieher sowie die Einrichtungsleitungen darüber, ob sie teilnehmen möchten.
Voraussetzung zur Teilnahme von Kindern an unseren Forschungsstudien ist eine unterschriebene Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Erwachsene (z.B. Fachkräfte) können ebenfalls nur dann teilnehmen, wenn sie sich schriftlich dazu einverstanden erklärt haben. Dafür erhalten alle Beteiligten vorher mündlich und schriftlich detaillierte Informationen zum Forschungsvorhaben sowie zum Datenschutz. Selbstverständlich ist es jederzeit ohne Probleme möglich, die Einwilligung zur Studienteilnahme zu widerrufen.

Selbstverpflichtung der Forscherinnen und Forscher

Angehörige der Fachhochschule Potsdam und der Universität Potsdam (einschließlich Studierende, Hilfskräfte, Praktikantinnen und Praktikanten sowie auch Honorarkräfte) sind dem Übereinkommen über die Rechte des Kindes (UN-KRK) verpflichtet. Kinderrechte sind nicht nur Gegenstand von Lehre und Forschung (z.B. im Studiengang Frühkindliche Bildungsforschung und im Master Child Rights Studies), sondern wir möchten den Schutz der Rechte von Kindern auch im alltäglichen Handeln in Forschung und Lehre bestmöglich gewährleisten. Unsere Forscherinnen und Forscher legen daher ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vor, wenn sie im Rahmen von Studien in Kontakt mit Kindern kommen, und verpflichten sich schriftlich zur Einhaltung der Verhaltensrichtlinien für Institutionellen Kinderschutz (Safeguarding) sowie zum Datenschutz.

Sorgfältiger Umgang mit Daten und Datenschutz

An Studien teilnehmen dürfen nur Kinder, deren Eltern sich schriftlich damit einverstanden erklärt haben. Die Einwilligung zur Studienteilnahme kann jederzeit widerrufen werden, hierfür genügt eine formlose E-Mail an kitaforschung at fh-potsdam.de. Alle Kontaktdaten werden dann von uns gelöscht. Der Widerruf kann auch rückwirkend erfolgen; die Daten-Löschung bezieht sich dann auf sämtliche personenbezogenen Daten.

Studienteilnehmende haben jederzeit das Recht, vollständig über die von uns zu ihrer Person bzw. zu ihrem Kind gespeicherten Daten Auskunft zu erhalten. Videos und Fragebögen werden ausschließlich auf sicheren institutseigenen Datenträgern gespeichert und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Die Auswertung und Archivierung von personenbezogenen Daten erfolgt gemäß den Datenschutzbestimmungen der Europäischen Union und des Landes Brandenburg (Art. 89 DSGVO, §25 BbgDSG). Wir erheben nur Daten, die der Beantwortung unserer Forschungsfragen dienlich sind.
Die Auswertung von Originaldaten (z.B. Fragebögen, Videosequenzen) erfolgt anonymisiert oder pseudonymisiert.

Sollten Sie Fragen zum Datenschutz haben, kontaktieren Sie uns gern per Mail.

Hinweise zum Datenschutz herunterladen

Transparenz über Ergebnisse unserer Forschung

Die Veröffentlichung gewonnener Erkenntnisse erfolgt durch Vorträge auf Fachkonferenzen und in wissenschaftlichen, fachpraktischen und populärwissenschaftlichen (Zeit-) Schriften. Dabei handelt es sich um aggregierte und vollständig anonyme Daten aus den Erhebungen. Es können auch einzelne anonymisierte Zitate von Studienteilnehmenden genannt werden oder bei wissenschaftlichen Vorträgen nicht verfremdete Videosequenzen zur Veranschaulichung der Erhebungs- bzw. Testsituation gezeigt werden.

Neben dem Gewinn wissenschaftlicher Erkenntnisse zielen unsere Forschungsprojekte darauf ab, den Transfer zwischen Forschung und Praxis zu gewährleisten. Deshalb stellen wir im Rahmen von Lehrveranstaltungen für Studierende ausgewählte Videosequenzen und anonymisierte Datensätze zur Veranschaulichung wissenschaftlicher Forschungsmethoden und für Übungen bereit. Eine Verwendung von Bild- und Tonmaterial ist ausgeschlossen, wenn dadurch Persönlichkeitsrechte im Bereich der Privat- oder Intimsphäre beteiligter Personen verletzt werden könnten.

Als Wissenschaftler_innen sind wir verpflichtet, Originaldaten mindestens 10 Jahre über die Veröffentlichung von Ergebnissen hinaus zu archivieren, um die Nachprüfbarkeit unserer Forschungsergebnisse zu gewährleisten.