uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Prof. Dr. Dr. h.c. Günther Lottes verstorben

In tiefer Trauer nehmen wir Abschied von

Prof. Dr. Dr. h.c. Günther Lottes
(07.02.1951 – 28.01.2015)

Günther Lottes wirkte seit 1999 an der Universität Potsdam als Professor für Europäische Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts und als Direktor des Forschungszentrums Europäische Aufklärung.

Seine wissenschaftliche Laufbahn hatte nach dem Studium der Geschichte, Anglistik und Politikwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg über Professuren an den Universitäten Regensburg und Gießen nach Potsdam geführt. Die Geschichte der Aufklärung im internationalen Vergleich stand im Zentrum seines Schaffens. Von hier aus erschloss er sich einen weiten globalhistorischen Horizont, den er mit beeindruckenden Quellenkenntnissen und hoher methodischer Sicherheit durchmaß. Neben unzähligen Schriften zur Kulturgeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts legte Günther Lottes eine vielgelesene Einführung in die Geschichtswissenschaft vor (Kompass der Geschichtswissenschaft, hg. zusammen mit Joachim Eibach, 2002) und wirkte als Mitherausgeber der Potsdamer Ausgabe der Werke Friedrichs des Großen.

Mit Günther Lottes verliert die deutsche Geschichtswissenschaft einen ihrer profiliertesten Frühneuzeithistoriker und die Universität Potsdam einen herausragenden Wissenschaftler und vorbildlichen, geschätzten akademischen Lehrer.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

In stiller Anteilnahme


Prof. Oliver Günther, Ph.D., Präsident der Universität Potsdam

Prof. Dr. Thomas Brechenmacher, Dekan der Philosophischen Fakultät

Prof. Dr. Monika Fenn, Geschäftsführende Direktorin des Historischen Instituts