uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Innovative Ideen auf gutem Weg – Beste Geschäftskonzepte im Senior Coaching Service Wettbewerb gekürt

Das zweitplatzierte Team „Funster“ beim diesjährigen Senior Coaching Service Wettbewerb erhält das Preisgeld in Form eines symbolischen Schecks von Prof. Dr. Dieter Wagner. Foto: Tilo Bergemann.

Das zweitplatzierte Team „Funster“ beim diesjährigen Senior Coaching Service Wettbewerb erhält das Preisgeld in Form eines symbolischen Schecks von Prof. Dr. Dieter Wagner. Foto: Tilo Bergemann.

Die drei Sieger-Teams im diesjährigen Senior Coaching Service-Wettbewerb (SCS) stehen fest. Sie wurden am 19. Oktober 2018 bei der feierlichen Abschlussveranstaltung im Transfer & Innovation Point auf dem Campus Golm prämiert. Auf den 1. Platz wählte die Jury „Pattarina“ von der BTU Cottbus-Senftenberg. Mit aufs Siegertreppchen schafften es auch zwei Teams der Universität Potsdam: „Funster“ mit dem 2. Platz und die „Pushmetrics GmbH“, die neben dem 3. Platz den Innovationspreis der MBS einheimsen konnten. Neben der Coaching-Leistung durch ehrenamtliche Führungskräfte erhalten die erfolgreichen Teams Preisgelder in Höhe von insgesamt 5750 Euro, die von der Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse gestiftet werden. Zudem gewinnen sie Gutscheine für Beratungsdienstleistungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mazars GmbH & Co. KG.

Der von Potsdam Transfer, dem Zentrum für Gründung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer der Universität Potsdam, bereits zum 13. Mal organisierte Senior Coaching Service-Wettbewerb spiegelt die Vielfalt brandenburgischer Gründungsvorhaben wieder: Zum Sieger kürte wählte die Wettbewerbsjury das über das EXIST-Gründerstipendium des Bundes geförderte Projekt „Pattarina“ der BTU Cottbus-Senftenberg. Pattarina bietet Hobbyschneidern ein neuartiges System zur digitalen Übertragung und Verwaltung von Schnittmustern. Es besteht aus einer Software und App, die Schnittmuster und Nähanleitungen digitalisiert. Die Pattarina-App erkennt den Stoff automatisch und zeigt mit Hilfe von Augmented Reality die Schnittteile im Handybildschirm in ihrer exakten Form und Größe an. Statt zeitaufwendig zu drucken, zu kleben und auszuschneiden, können Hobbyschneider nun viel schneller zum eigentlichen Nähen kommen. Gemeinsam planen die Betriebswirtin Dr. Nora Baum, der Informations- und Medientechniker Markus Uhlig und der Physiker Herman Witzel die Gründung einer GmbH in Cottbus.
Das mit dem zweiten Platz prämierte Projekt trägt den Namen  „Funster“ und kommt von der Universität Potsdam. Das israelische Gründungsteam entwickelt Versionen altbekannter interaktiver Gruppenspiele für das Smartphone neu. Kinder und Jugendliche werden animiert, sich gemeinsam in der Natur zu bewegen und die Welt zu entdecken. Im Spiel „Pic-it-Up“ müssen sie zum Beispiel ihre Umgebung erkunden, Fotos und Gegenstände wiedererkennen und durch das Tracking der Bewegung Punkte sammeln. Dabei werden modernste Technologien des Smartphones genutzt wie Standort Mapping & GPS, Bluetooth und Wi-Fi, die Kamera, Messangerfunktionen, Augmented Reality und Sensoren zur Lokalisierung der Position und Bewegung. Yaara Pardo, Hila Enoch und Yaron Atiya wurden über das Förderprogramm Germany-EXIST des Bundes unterstützt und stehen für den internationalen Austausch im Gründungsbereich.
Das drittplazierte Team, das gleichzeitig mit dem Innovationspreis der Mittelbrandenburgischen Sparkasse ausgezeichnet wird, ist das Unternehmen „Pushmetrics GmbH“, ebenfalls von der Universität Potsdam. Das Team um Julian Schulte und Lukasz Wlodarczyk entwickelt eine leicht zu bedienende Business Intelligence Lösung, die nicht-technische Anwender dazu befähigt, Unternehmensdaten effektiver zu nutzen. Ziel ist es, die richtigen Daten zur richtigen Zeit an die richtigen Personen zu liefern und User dabei zu unterstützen, selbstständig aus den gewonnenen Informationen konkrete Handlungen abzuleiten.
Neben der Prämierung der Sieger bietet die Veranstaltung einen Rückblick auf frühere SCS-Durchgänge. Fast 90 Gründungsprojekte wurden bisher vom SCS begleitet, wovon eine Vielzahl heute noch aktiv unternehmerisch tätig ist. Der SCS ist ein Angebot von Potsdam Transfer, dem Zentrum für Gründung, Innovation, Wissens- und Technologietransfer der Universität Potsdam. Es richtet sich an Studierende, Alumni und das wissenschaftliche Personal der brandenburgischen Hochschulen.

Text. Antje Horn-Conrad/Matthias Zimmermann
Online gestellt: Matthias Zimmermann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de