uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Handyspiel mit Frischluftgarantie – Israelisches Start-up auf der Internationalen Funkausstellung

Das Outdoor-Game „Pic-it-Up“. Foto: Yaron Atiya.

Das Outdoor-Game „Pic-it-Up“. Foto: Yaron Atiya.

Mit dem Handy spielen und gleichzeitig die Natur entdecken, das können Kinder und Jugendliche mit dem neuen Outdoor-Game „Pic-it-Up“. Dank einer Mixed-Reality-Technologie kann es unter freiem Himmel gespielt werden und soll so die körperliche Aktivität und soziale Interaktion der Heranwachsenden fördern. Entwickelt hat es das von der Universität Potsdam betreute  Start-up „Funster“, das seine Innovation vom 31. August bis zum 5. September auf der Internationalen Funkausstellung Berlin (IFA) präsentiert. Das aus Israel stammende Entwicklerteam wird  von „Potsdam Transfer“, dem Gründungs- und Transferzentrum der Universität, auf dem Weg in die Selbstständigkeit begleitet.

„Wir haben uns gefragt, wie man die heutige Touchscreen-Generation wieder hinaus in die Natur lockt“, sagt Yaara Pardo Asraf, eine der Gründerinnen. Ihr erstes Outdoor-Game „Pic-it-Up“ ist ein Entdeckungsspiel. Aufgabe der Spielerinnen und Spieler ist es, ihre Umgebung zu erkunden, um Bildausschnitte aus ihrem direkten Umfeld zu finden. Entdeckte Bilder werden mit besonderen Fähigkeiten belohnt, gelaufene Schritte in Spielenergie umgewandelt. „Als weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances ist die IFA die perfekte Plattform zur Präsentation des interaktiven Handygames“, so Yaara Pardo Asraf, die am Messestand „Research & Innovation“ in der Halle 26 a zu finden sein wird.
Das Start-up wird von Potsdam Transfer betreut und durch das Programm „EXIST Start-up Germany“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziell unterstützt. Die Fördermaßnahme soll den Wissenschaftstransfer zwischen Deutschland und Israel stärken. Die Universität Potsdam beteiligt sich daran seit 2016.
Mit fast 50 betreuten Start-ups im Jahr liegt die Universität Potsdam unter den nicht-technischen Hochschulen im bundesweiten Vergleich weit vorn. In den vergangenen Jahren belegte die Hochschule im nationalen Gründerranking regelmäßig Top-Ten-Platzierungen.

Zeit: 31.8.–5.9.2018
Ort: Messe Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin, Halle 26a am Stand 324
Kontakt: Susanne Schilling, Potsdam Transfer
Telefon: 0331 977-6173
E-Mail: Susanne.Schilling.II@uni-potsdam.nomorespam.de

Foto: Das israelische Gründerteam (Foto: Yaron Atiya)

Medieninformation 20-08-2018 / Nr. 122
Jana Scholz
 
Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Lea Wilschke
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de