uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Die Universität ist auf dem Campus Golm Gastgeber des Potsdamer Tages der Wissenschaften 2018

Übungssternwarte auf dem Gebäude für Astrophysik in Golm (Karla Fritze)

Übungssternwarte auf dem Gebäude für Astrophysik in Golm (Karla Fritze)

Der Campus Golm der Universität Potsdam – bedeutender Teil des Wissenschaftsparks Golm –  ist am 5. Mai Austragungsort des diesjährigen Potsdamer Tages der Wissenschaften. Von 13 bis 20 Uhr sind zahlreiche Labors und Hörsäle geöffnet, um den Besucherinnen und Besuchern Einblicke in die aktuelle Forschung an Brandenburgs größter Hochschule zu gewähren. Ein geführter Rundgang über den naturwissenschaftlich geprägten Campus vermittelt Spannendes aus der Geschichte des Standorts und informiert über die umfangreichen Planungen für den weiteren Ausbau. Viele der über 40 Forschungsinstitute und Hochschulen aus dem ganzen Land Brandenburg, die sich am Tag der Wissenschaften in Golm präsentieren werden, sind als Kooperationspartner mit der Universität Potsdam eng verbunden.         

Die Universität Potsdam ist beim Tag der Wissenschaften mit über 90 Programmpunkten vertreten. Ein facettenreiches Spektrum bietet zum Beispiel die Astrophysik. Da geht es um einen Stern unserer Heimatgalaxie, der so schnell ist, dass er die Milchstraße verlassen wird. Gezeigt und erklärt werden faszinierende Bilder aus dem Weltall und ihre wissenschaftliche Bedeutung. Studierende und Mitarbeiter der Astrophysik führen durch die Übungssternwarte. Und nicht zuletzt nimmt ein Vortrag zum Weltraumrecht eine juristische Perspektive auf das Universum ein.
Mit den menschlichen Spuren auf dem Planeten Erde befassen sich Biologinnen und Biologen der Universität. Mit ihrer Hilfe können die Besucher  ihren ökologischen Fußabdruck berechnen und dabei erfahren, wie groß die Fläche ist, die für den eigenen Lebensstil benötigt wird. Dazu gibt es wertvolle Tipps zum Umweltschutz.
Der universitäre Forschungsschwerpunkt Kognitionswissenschaften wird am Tag der Wissenschaften sein   BabyLab öffnen und am Experiment erklären, was Babys denken und wie sie anfangen zu sprechen. Fragen zur Sprachentwicklung und möglichen Störungen beantworten die Fachleute des Departments Linguistik und geben Einblick in ihre Sprachtherapieräume. In Experimenten mit  Elektroenzephalogramm und Nahinfrarot-Spektroskopie kann das Gehirn bei der Arbeit beobachtet werden.
Nicht der Mensch, sondern die Technik steht im Mittelpunkt der IT-Präsentationen.  So zeigt ein nachgebautes Spracherkennungsprogramm, wie „Siri“ funktioniert.  Mit den beiden Robotern Dash und Dot können Kinder und Jugendliche einen Roboter-Führerschein machen und spielerisch das Programmieren lernen. Auch das Zentrum für Computerspielforschung, das über die größte Sammlung von Computerspielen an einer deutschen Universität verfügt, öffnet seine Türen und lädt zum Mitspielen ein. Das gesamte Programm ist im Internet unter www.ptdw.de zu finden. Der Eintritt ist frei.

Zeit: 5.5.2018, 13.00-20.00 Uhr
Ort: Universitätscampus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, 14476 Potsdam-Golm
Kontakt: Juliane Thiem, Veranstaltungsmanagement im Referat Presse- und Öffentlichkeitarbeit
Telefon: 0331 977-1556
E-Mail: juliane.thiem@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.ptdw.de
Foto: Übungssternwarte auf dem Gebäude für Astrophysik in Golm (Karla Fritze)

Medieninformation 26-04-2018 / Nr. 065
Jana Scholz

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de