uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Unterwegs in den Anden – 1. März 2017: Erstkontakt mit Wein und Anden

Reisetagebuch: Doktoranden auf Exkursion in Westargentinien
Panorama und Abendstimmung in Mendoza. Foto: Julia Pommerencke.

Panorama und Abendstimmung in Mendoza. Foto: Julia Pommerencke.

Potsdam – Berlin – Frankfurt – Buenos Aires. Am Flughafen der argentinischen Hauptstadt treffen wir alte Freunde und Kollegen aus Potsdam. Diese forschen zwar inzwischen in anderen Ländern und Universitäten, werden jedoch die nächsten Tage wieder Teil des „StRATEGy“-Teams sein. Nach 18 Stunden im Flugzeug erreichen wir schließlich Mendoza, dem Ausgangspunkt unserer Reise.

Bei spätsommerlichen Temperaturen genießen wir am Abend die ersten Kostproben der besten bezahlbaren Weine des Landes. Die schneebedeckten Bergketten der Anden bilden das passende Panorama und wir freuen uns, dem langen Winter in Deutschland entflohen zu sein. Ein durchaus erwähnenswertes Privileg, dass die Arbeit des Geowissenschaftlers mit sich bringt.

Morgen früh werden unsere argentinischen Kollegen und Partner die Exkursionsgruppe vervollständigen. Sie kommen aus fast allen Provinzen Argentiniens und sind mit unterschiedlichsten Transportmitteln Richtung Mendoza unterwegs. Wir sind gespannt, ob alle rechtzeitig da sein werden und besprechen mögliche „Plan B“-Szenarien. Letztlich überwiegt jedoch die Vorfreude auf die spannende Geologie, die uns die nächsten Tage erwarten wird.

Hintergrundinformationen zur Reise der Potsdamer Geowissenschaftler gibt es hier.

Text: Henry Wichura
Online gestellt: Agnetha Lang
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde

Zum nächsten Tagebucheintrag
Alle Einträge in einer Übersicht