uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Musikwissenschaft


Pascal Rudolph

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

 

Universität Potsdam
Musik und Musikpädagogik
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 6
14476 Potsdam

Vita

Studium der Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie (Schul-)Musik und Germanistik an der Universität Potsdam. Hierbei dreimalige Verleihung des Deutschlandstipendiums (2013-2016) sowie ein DAAD-Stipendium für ein Auslandssemester in Shanghai (2015). 2011-2017 DFG-Forschungsstudent innerhalb eines Projektes zur Editierung, Erschließung und Kommentierung der Prosaepen »Loher und Maller« und »Königin Sibille« (Leitung: Prof. Dr. Ute von Bloh). Seit 2016 Promotion mit dem Arbeitstitel »Interaktion der Zeitlichkeiten - Analysen zur Relation von musikalischer und filmischer Struktur in den Filmen Lars von Triers« (Erstbetreuer: Prof. Dr. Christian Thorau). Seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Universität Potsdam. 2018 Dozentenaustausch mit der University of Liverpool (Erasmus+). Mitglied des Brandenburgischen Zentrums für Medienwissenschaften (ZeM) und der Potsdam Graduate School (PoGS). Weiterhin Tätigkeiten als freiberuflicher Musiker und Instrumentalpädagoge.

Click here to see an English version of Pascal Rudolph's CV.

Forschungsschwerpunkte

  • Analyse von Filmmusik
  • Adaption von präexistenter Musik im Film
  • die Musik Richard Wagners
  • Formanalyse und neuere Methoden der musikalischen Analyse
  • Musiktheorie

Vorträge & Publikationen

»Der Klang der Erinnerung: die Walzer-Szene in Waltz with Bashir«, in Vorbereitung.


»Björk in Dancer in the Dark, or what can happen when a Pop Star performs a Fictional Film Character« (in English), in Vorbereitung zur Einreichung.

»Visuelle Denkfiguren musikalischer Formen zwischen musikwissenschaftlicher Auseinandersetzung und auditiver Wahrnehmung anhand Morgans Formthese über das Tristan-Vorspiel«, eingereicht.

»Life is only on Earth - and not for long: Richard Wagners Orchestervorspiel zu Tristan und Isolde in Lars von Triers Melancholia«, in: Lied und populäre Kultur / Song and Popular Culture: Musik in der Science Fiction / Music in Science Fiction, hg. von Knut Holsträter und Michael Fischer, Münster: Waxmann (Jahrbuch des Zentrums für Populäre Kultur und Musik 64), erscheint 2019. Link: https://www.zpkm.uni-freiburg.de/publikation/jahrbuch 

»Musical Persona, Acting Persona, Performance«, XIII. Symposium zur Filmmusikforschung: »Film Musik Kontexte: Intermediale Referenz in audiovisuellen Medien«, 21.-23.06.2018, Johannes Gutenberg Universität-Mainz. Link: https://www.filmmusik.uni-kiel.de/Symposium2018/Symposium2018.html

»Björk als Selma als Björk: Die Adaption des Popstar-Images«, 3. Collegium Musicum Populare (CMP) des deutschsprachigen Zweigs der International Association for the Study of Popular Music (IASPM D-A-CH): »Viele Wege, viele Ziele? Methodische und akademische Praktiken in den Popular Music Studies«, 25.-26.05.2018, Universität Wien. Link: iaspm-dach.net/events/3-iaspm-d-a-ch-collegium-musicum-populare/


»What can happen when a Pop Star performs a Fictional Film Character?« (in English), Guest Lecture at the Postgraduate Research Seminar, 03.05.2018, University of Liverpool. 


»Die Wiederholung von Nicht-Wiederholbarem: die Form des Tristan-Vorspiels«, 27. Arbeitstagung der Gesellschaft für Popularmusikforschung (GfPM) und 17. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie (GMTH): »Populäre Musik und ihre Theorien. Begegnungen • Perspektivwechsel • Transfers«, 17.-19.11.2017, Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Link: http://gmth.blob.core.windows.net/site/GMTH-GfPM_2017_Programmheft_final.pdf


»Sounds of Pakistan: The D/A Method« (in English), Norient Magazine (Network for Local and Global Sounds and Media Culture), hg. von Thomas Burkhalter et al., 13.09.2017. Link: https://norient.com/video/the-da-method/


»Life is only on Earth. And not for long. - Prophetische Aspekte in Lars von Triers
Melancholia«, XII. Symposium zur Filmmusikforschung der Kieler Gesellschaft zur Filmmusikforschung: »Musik im Science-Fiction-Film«, 20.-22.07.2017, Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Link: http://www.filmmusik.uni-kiel.de/ProgramHamburg.pdf


»
Dancer in the Dark - is it absurd comedy?« (in English), internationale Konferenz der Kieler Gesellschaft zur Filmmusikforschung: »Music and Humour in Film & TV«, 30.03.-01.04.2017, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Link: 
http://www.filmmusik.uni-kiel.de/ProgramHumour.pdf


von Bloh, Ute (Hg.): »Loher und Maller • Herzog Herpin: Kommentar und Erschließung«,  Erich Schmidt: Berlin 2017 [Mitarbeit als DFG-Forschungsstudent]. Link: https://www.esv.info/978-3-503-17475-1


 »
Das Tablet als Musikinstrument. Neue Technologien helfen dabei, im Fach Musik inklusiv zu unterrichten«, Portal 4, 10/2014, S. 21. Link: https://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/up-entdecken/docs/portal/Archiv/2014/Portal_04_2014_Oktober_WEB.pdf 


 »
Technology in Music Education Practice« (in English), 22. Konferenz der European Association of Music in Schools (EAS): »Every Learner Counts - Democracy and Inclusion in Music Education in the 21st Century«, 21.-24.05.2014, University of Nicosia (Zypern). Link: https://eas-music.org/2014-nicosia-cy/


von Bloh, Ute (Hg.): »Loher und Maller. Kritische Edition eines spätmittelalterlichen Prosaepos«, Erich Schmidt: Berlin 2013 [Mitarbeit als DFG-Forschungsstudent]. Link: http://www.esv.info/978-3-503-13780-0