uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Start ins Wintersemester – Uni Potsdam begrüßt über 4.200 neue Studierende

Zum Wintersemester 2018/19 starten an der Universität Potsdam  4.217 Studierende in ihr erstes Fachsemester. Für 2.604 von ihnen ist es das  erste Hochschulsemester. Damit zählt die Universität nach derzeitigem Stand 20.010 Studierende, das sind 1,4 Prozent mehr als im vergangenen Herbst. Der Anteil ausländischer Studierender ist um 5,7 Prozent gestiegen. „Die aktuellen Zahlen belegen die ausgesprochen erfreuliche Entwicklung der Universität Potsdam in den letzten Jahren“, sagt Präsident Prof. Oliver Günther, Ph.D. Mit durchschnittlich 7,7 Bewerbungen pro Studienplatz in den zulassungsbeschränkten grundständigen Studiengängen sei bei den Bewerberzahlen ein Allzeithoch erreicht. „Um dieser erfreulichen Nachfrage Rechnung zu tragen, erhöhen wir nun auch langsam die Anzahl der Studienplätze – ohne bezüglich der Studienqualität Kompromisse einzugehen“, so der Präsident, der die neuen Studierenden bei der feierlichen Immatrikulation am 15. Oktober im Nikolaisaal gemeinsam mit Oberbürgermeister Jann Jakobs begrüßen wird.

Neben den traditionell stark nachgefragten Fächern Psychologie und Europäische Medienwissenschaft registrierte die Universität Potsdam ein gestiegenes Interesse an den Lehramtsstudiengängen. Erst im Juli hatte das Land Brandenburg den umfangreichsten Ausbau des Lehramts seit Gründung der Universität Potsdam beschlossen. In den kommenden Jahren soll die Anzahl der Studienplätze von derzeit 650 auf 1000 angehoben werden. Hierfür stellt das Land bis zu elf Millionen Euro jährlich zur Verfügung. Neben 20 neuen Professuren ist ein massiver Ausbau an Mitarbeiterstellen geplant, um die Qualität des Studiums und die Betreuung der Studierenden sicherzustellen.
Auch der Aufbau der im Juni gegründeten Gesundheitswissenschaftlichen Fakultät geht voran. Für die gemeinsame Einrichtung der Universität Potsdam, der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) und der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) stellt das Land Brandenburg 6,6 Millionen Euro zusätzlich bereit. Vorgesehen sind 16 neue Professuren, sieben davon an der Universität Potsdam.
An der gemeinsam mit dem Hasso-Plattner-Institut getragenen Digital Engineering Fakultät erweitert sich zum Wintersemester das Studienangebot: Während sich der neue Masterstudiengang Data Engineering mit Big Data-Systemen, also der Erhebung, Verknüpfung und Analyse großer und komplexer Datenmengen, beschäftigt, verbindet der englischsprachige Masterstudiengang Digital Health grundlegende Konzepte und Methoden des IT-Systems Engineering mit medizinischen Fragestellungen.
Neu ist auch der englischsprachige Masterstudiengang Data Science der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, der sich mit Methoden für die automatisierte Gewinnung von Wissen, Einsichten, Prognose-, Risiko- und Handlungsmodellen aus Daten befasst. Er verknüpft Maschinelles Lernen, statistische Datenanalyse, naturwissenschaftliche Datenassimilation und Business Analytics.
Die Philosophische Fakultät bietet zum Wintersemester erstmals den englischsprachigen Masterstudiengang International War Studies an. Darin geht es um Ursachen, Dynamiken und Kontexte gewaltsamer Konflikte auf nationaler und internationaler Ebene, deren Vorgeschichte, Verlauf und Folgen. Die Studierenden erhalten hier die Möglichkeit eines doppelten Abschlusses mit dem University College Dublin, wo sie das zweite Studienjahr absolvieren können.
Gemeinsam mit dem Masterstudiengang Bioinformatics, der in diesem Jahr erstmals in Englisch angeboten wird, verfügt die Universität Potsdam jetzt über insgesamt 18 englischsprachige Studiengänge und gewinnt damit vermehrt Studierende aus dem Ausland.

Hinweis an die Redaktionen:
Bitte beachten Sie, dass die genannten Studierendenzahlen vorläufig sind (Stand 05.10.2018)! Die Immatrikulation in Masterstudiengänge ist noch bis zum November möglich.
Zur Begrüßung der Erstsemester am 15. Oktober im Nikolaisaal sind Sie als Vertreter der Medien herzlich eingeladen.

Zeit: 15.10.2018, 18:30 Uhr
Ort: Nikolaisaal, W.-Staab-Str. 10/11, 14467 Potsdam
Kontakt: Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0331 977-1474
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 10-10-2018 / Nr. 156
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de