uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

„Juden und ihre Nachbarn“ – Jahrestagung des Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg an der Europa-Universität Viadrina

Das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg veranstaltet von Sonntag, den 5. November, bis Dienstag, den 7. November, seine Jahrestagung an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder). Unter dem Titel „Juden und ihre Nachbarn. Wissenschaft des Judentums im Kontext von Diaspora und Migration“ diskutieren die internationalen Teilnehmenden aus Israel, Großbritannien, Deutschland und den USA, wie sich die Wissenschaft des Judentums im Zeitraum vom 18. bis zum 21. Jahrhundert entwickelt hat. Sie berücksichtigen dabei insbesondere Diaspora und Migrationsprozesse in Mittel- und Osteuropa.

Die Veranstaltung beginnt am Sonntag, den 5. November, um 16.00 Uhr mit der Aufführung eines Werkes des vergessenen jüdischen Komponisten Hans Weisse durch das Berolina Ensemble. Den Eröffnungsvortrag hält um 17.00 Uhr Prof. Dr. Dan Diner mit dem Titel „Ort und Text. Enzyklopädische Formierung jüdischen Wissens heute“. Der Historiker lehrt moderne Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem und leitet den wissenschaftlichen Beirat des Selma Stern Zentrums.
Die Konferenz wird veranstaltet in Kooperation mit dem Axel Springer-Stiftungslehrstuhl für deutsch-jüdische Literatur- und Kulturgeschichte, Exil und Migration und dem Lehrstuhl für Osteuropäische Literaturen an der Europa-Universität sowie dem Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam.
Das Selma Stern Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg ist eine gemeinsame Initiative der Freien Universität Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), der Universität Potsdam, des Abraham Geiger Kollegs sowie des Moses Mendelssohn Zentrums für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam in Kooperation mit der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar.
Die Tagung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Interessierte sind herzlich eingeladen in den Senatssaal im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Raum 109.

Text: Europa-Universität Viadrina, Abteilung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Online gestellt: Matthias Zimmermann
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de