uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Tierisch interessant – Spinnen, Mäuse und Lachse bei der 16. Potsdamer Kinder-Uni in Golm

Foto im Hörsaal während einer Vorlesung bei der Kinder-Uni.

Foto: Der Biologe Prof. Dr. Michael Hofreiter erklärt, wie man aus den Knochen ausgestorbener Tiere, z.B. eines Mammuts, genetische Informationen gewinnt. (Karla Fritze)

Haben Spinnen eigentlich Zähne? Was macht Mäuse mutig? Und warum gehen Lachse auf Weltreise? Bei der 16. Potsdamer Kinder-Universität am 27. September in Golm werden einige dieser tierischen Rätsel geknackt. Auch ist zu erfahren, ob und wie sich die ausgestorbenen Mammuts wieder zum Leben erwecken lassen. Mehr als 2300 Dritt- und Viertklässler haben sich zu den 20 Vorlesungen der diesjährigen Kinder-Uni angemeldet. Das thematische Spektrum reicht von A wie Astronomie bis Z wie Zoologie. Für einzelne Vorlesungen gibt es noch freie Plätze. Anmeldung unter www.kinder.uni-potsdam.de.

Ein Klassiker der Potsdamer Kinder-Universität ist die viel besuchte Vorlesung der Astrophysiker über Rote Riesen, Weiße Zwerge und Schwarze Löcher. Besonders interessieren sich die Kinder stets für die Existenz von Außerirdischen. Doch wie redet man mit einem Alien? Könnten wir dessen Sprache überhaupt lernen? Der Sprachwissenschaftler Gisbert Fanselow berichtet davon, welche Eigenschaften eine Sprache haben muss, damit man sie verstehen kann.
Zu den Knochenfunden von ersten Menschen in Ostafrika führt die Vorlesung des Geologen Martin Trauth, während der Materialforscher Andreas Taubert erklärt, wie die Chemie dabei helfen kann, einen gebrochenen Knochen zu reparieren. Daneben gibt es eine Reihe von Vorlesungen, die sich mit Natur und Umwelt beschäftigen: Darin geht es zum Beispiel um Waldgärten in der Stadt, den Wasserkreislauf der Erde und konkrete Ideen zum Klimaschutz.
Die erste Vorlesungsstaffel beginnt um 9.30 Uhr, die zweite um 11.15 Uhr. Zuvor werden die Mädchen und Jungen auf dem Campus Golm offiziell begrüßt. Im Anschluss an die Vorlesungen können sie in der Mensa Mittag essen und sich bei Bewegungsspielen des Hochschulsports austoben. Außerdem lädt das Potsdamer Extavium zu Experimenten aus der Küchenchemie ein.
Als Vertreter der Medien sind Sie zur Kinder-Uni herzlich eingeladen. Das vollständige Programm finden Sie unter: www.kinder.uni-potsdam.de

Zeit: 27.9.2019, Begrüßung: 9.00 und 10.45 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Str. 24-25, 14476 Potsdam
Kontakt: Sylvia Prietz, Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0331 977-1447
E-Mail: kinderuniuni-potsdamde
Internet: www.kinder.uni-potsdam.de
Foto: Der Biologe Prof. Dr. Michael Hofreiter erklärt, wie man aus den Knochen ausgestorbener Tiere, z.B. eines Mammuts, genetische Informationen gewinnt. (Karla Fritze)
 
Medieninformation 17-09-2019 / Nr. 120
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1665
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde