uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Botanischer Garten im Monat März

Wir möchten Sie auf folgende Veranstaltungen im Botanischen Garten der Universität Potsdam in der kommenden Zeit aufmerksam machen. Weitere Hinweise finden Sie unter www.uni-potsdam.de/botanischer-garten/.

Vortrag: Natur unter Druck – die bedrohte Artenvielfalt und wir
Seit die Menschen sesshaft wurden, wird die Natur zugunsten der Kultur- und Siedlungslandschaft permanent zurückgedrängt und umgewandelt. Die Veränderungen der Biosphäre stoßen inzwischen an die planetare Grenze, angezeigt durch einen ungebremsten Verlust der Artenvielfalt. Das Hauptproblem, die Raumkonkurrenz zwischen Mensch und Natur, wird bleiben, muss aber im 21. Jahrhundert durch ein intelligentes, flächendeckendes Konzept zur Erhaltung möglichst vieler Reste an Lebensräumen und Arten gelöst werden. Ein engagierter Vortrag von Dr. Christian Berg, Leiter des Botanischen Gartens Graz.
2. März 2018, 19 Uhr, Großer Hörsaal Botanik, Maulbeerallee 2a, 14469 Potsdam, Eintritt: 2 Euro

Ausstellung: Blütenpracht der Azaleen
Zusammen mit den Kamelien und anderen Frühblühern entfalten die Azaleen Anfang März ihre volle Blütenpracht – weiß, dunkelrot und violett, manche sogar mehrfarbig. Ihre Züchtung hat in den vergangenen 150 Jahren unüberschaubar viele Varianten hervorgebracht. Die Ausstellung zeigt einige besonders große Exemplare älterer Sorten aus der Sammlung des Botanischen Gartens, die der langfristigen Erhaltung eines möglichst umfangreichen Genpools dient.
3. März bis 8. April 2018, tägl. 9:30 Uhr bis 16 Uhr, Gewächshäuser, Maulbeerallee 2, Eintritt: 2/1 Euro

Lesung & Musik: Kamelien und andere Damen in der Literatur
Klaus Büstrin, Journalist und Schirmherr des Paradiesgartenprojekts der Universität Potsdam, wird in den Gewächshäusern des Botanischen Gartens einen literarischen Ausflug in die Kulturgeschichte der Kamelie unternehmen. In seiner Lesung heiterer und nachdenklicher Gedichte und Erzählungen kommen aber auch andere Blumen-Damen und Gärtnerinnen zu Wort. Musikalisch begleitet wird er von Markus Krusche, Soloklarinettist der Kammerakademie Potsdam.
4. März, 16 Uhr, Gewächshäuser, Maulbeerallee 2, Eintritt: frei, Spende zugunsten des Paradiesgartens

Kinderaktionstag: Kakao und Schokolade
Kakao gehört von jeher zu den Lieblingsgetränken vieler Kinder. Aber woraus wird er eigentlich gemacht? In den Schaugewächshäusern des Botanischen Gartens besuchen die Kinder die Pflanzen, die das leckere Aroma spenden. Sie erfahren Interessantes rund um das süße Thema Schokolade und stellen sogar selbst etwas von der braunen Köstlichkeit her.
11. März, 15 Uhr, Gewächshäuser, Maulbeerallee 2, Eintritt: 4/2 Euro, für Kinder ab 4 Jahren, Anmeldung: Tel. 0331/977-1952

Vortrag: Sammler, Bauern, Händler – Vegetationsgeschichte Brandenburgs
Das sich ändernde Klima und die damit verbundene natürliche Ausbreitung der Pflanzen sowie die Nutzung des Waldes durch den Menschen prägten die Entwicklung der Vegetation im Land Brandenburg. Dr. Susanne Jahns präsentiert in ihrem Lichtbildervortrag neueste Ergebnisse der archäobotanischen und vegetationsgeschichtlichen Forschung in Berlin und Brandenburg.
14. März, 17 Uhr, Großer Hörsaal Botanik, Maulbeerallee 2a, Eintritt: 2 Euro

Workshop: Kolo(ge)nialer Kakao
Wie kam der Kakao von Lateinamerika nach Afrika, wo er heute hauptsächlich angebaut wird? Welche Auswirkungen hatte der koloniale Anbau auf Länder wie Ghana oder die Elfenbeinküste, und wie sind seine Folgen dort heute spürbar? Was müsste geschehen, um die globale Ungerechtigkeit in der Schokoladenherstellung zu überwinden? Der Workshop mit Steffen Ramm und Johannes Schorling gibt Antworten.
17. März, 14:00 bis 16:30 Uhr, Gewächshäuser, Maulbeerallee 2, Teilnahme: 2,50 Euro,
Anmeldung: 030/4289111

Führung: Frühblüher im Paradiesgarten
Endlich beginnt der Frühling! Überall sprießen Krokusse und Schneeglöckchen, Zwiebeliris und Märzenbecher. Sie gehören zu den ersten Frühblühern im Paradiesgarten, zu denen Kustos Dr. Michael Burkart die Besucher führt. Er zeigt, wie sich mit Zwiebelpflanzen auch in kleinen Gärten erstaunliche Effekte erzielen lassen. So können aus gärtnerischen „Problemzonen“ kleine Paradiese entstehen, deren Schönheit von Jahr zu Jahr noch zunimmt.
23. März, 17 Uhr, Paradiesgarten, Maulbeerallee 2, Eintritt: frei, Spende zugunsten des Paradiesgartens
 
Kontakt: Botanischer Garten, Telefon 0331/977-1952
E-Mail: botanischer-garten@uni-potsdam.nomorespam.de
Fotos: Azaleen, Kamelie, Kakao und Leberblümchen (Botanischer Garten)

Medieninformation 28-02-2018 / Nr. 034
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: https://www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de