uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Von der Schule in den Beruf – Fachtagung zu Berufschancen zugewanderter Jugendlicher

An den Oberschulen und berufsbildenden Schulen Brandenburgs wurden in den vergangenen Jahren viele zugewanderte Jugendliche aufgenommen. Nun stehen die Heranwachsenden an der Schwelle zum Berufsleben. Häufig erschweren strukturelle Probleme und mangelnde Deutschkenntnisse den Eintritt in die Arbeitswelt. Vor diesem Hintergrund lädt die Universität Potsdam am 14. November zu einer Fachtagung zu Berufschancen zugewanderter Jugendlicher auf den Campus Golm ein. In einem offenen Gedankenaustausch sollen erste Ideen und Vernetzungen verschiedener Bildungsträger, Verbände und Lehrender in Brandenburg entstehen. Ziel ist außerdem, Vereinbarungen für eine landesweite Zusammenarbeit beim Thema Berufseinstieg zu treffen.

Unter der Fragestellung „Wie geht es weiter? Bildungs- und Berufsübergänge für neu zugewanderte Jugendliche“ bietet die Fachtagung Raum zum Austausch und gemeinsamen Weiterdenken. Organisiert wird sie im Rahmen des Projekts „Professionalisierung – Schulpraktische Studien – Inklusion“, mit dem sich die Universität Potsdam an der bundesweiten Qualitätsoffensive  Lehrerbildung beteiligt. Neben einem Vortrag der Dozentin für Deutsch als Fremdsprache, Manuela Zahradnik, gibt es Expertengespräche, unter anderem zum Landesprogramm „Türöffner Zukunft –Beruf“. Auf der Fachtagung vertreten sind das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport sowie Oberschulen und berufsbildenden Schulen in Brandenburg. Teilnehmen werden zudem neu zugewanderte Jugendliche, Vertreter regionaler Unternehmensverbände und der betrieblichen Begleitagentur sowie Lehrkräfte aus dem arabischsprachigen Raum, die an der Universität das  „Refugee teachers program“ absolviert haben und nun an brandenburgischen Schulen tätig sind. Anmeldungen sind noch möglich unter guelteke@uni-potsdam.nomorespam.de.

Zeit: 14.11.2018, 9:30 bis 16:00 Uhr 
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, 14476 Potsdam, Haus 26, Foyer
Kontakt: Gülay Teke, Bereich Erziehungswissenschaften - Inklusion und Organisationsentwicklung
Telefon: 0331 977-5384
E-Mail: guelteke@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 09-11-2018 / Nr. 171
Carolin Krafzik

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de