Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

WiSe 2020/21

Hier ist nicht Europa? Einführung in die Geschichte europäisch-israelischer Beziehungen

Jenny Hestermann

PULS

Die zionistische Bewegung diskutierte bereits lange vor der Shoah, welche Rolle der „Alte Kontinent“ für jüdisches Leben angesichts anhaltender Diskriminierungen und Pogrome noch spielen könne. Ein spezieller Bezug zu Europa prägte auch die Zeit nach der israelischen Staatsgründung: in den 1950er war die politische Bindung an Frankreich sehr eng, ab den 1970er Jahren verstärkt jene nach (West-)Deutschland. In den letzten Jahren gewannen die Debatten über den „europäischen“ Charakter des Staates Israel an Sprengkraft ob des schnellen gesellschaftlichen Wandels in Israel, der lang verdrängte Konflikte zwischen Misrachim und Ashkenasim in neuer Schärfe aufbrechen lässt. Ziel des Seminars ist ein besseres Verständnis gegenwärtiger Debatten durch eine Historisierung der Beziehungen zwischen Europa und Israel in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den deutsch-israelischen Beziehungen von ihren Anfängen bis heute, wobei Begriffe wie „Versöhnung“, „special relationship“ und „Normalisierung“ kritisch hinterfragt werden sollen. Die Fähigkeit zur englischen Quellenlektüre wird vorausgesetzt. Das Seminar eignet sich auch für Studierende der Jüdischen Studien, der Politikwissenschaften und der Soziologie. Veranstalterin: Dr. Jenny Hestermann. DAS SEMINAR FINDET AUCH ONLINE STATT.

Literatur

Jenny Hestermann: Inszenierte Versöhnung. Reisediplomatie und die deutsch-israelischen Beziehungen von 1957 bis 1984, Campus Verlag 2016 Sharon Pardo/Joel Peters: Uneasy neighbours. Israel and the European Union, Lexington 2010 Gadi Heimann Lior Herman: Israel’s Path to Europe. The negotiations for a preferential agreement, 1957–1975, New York 2019

Leistungspunkterwerb

In Übereinstimmung mit den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen. Regelmäßige und aktive Teilnahme am Seminar wird ebenso vorausgesetzt wie die Übernahme eines Referats. Gute Englischkenntnisse sind erwünscht.

Studiengänge und Module

LPSWSbenotet
B2 Geschichte 2011
  1062 
Proseminar , Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
2
2
nein
B2 Geschichte 2015
  222311 
Proseminar, GES_BA_008 Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
10
2
nein
B2 JĂĽdische Studien 2010
  200 
Vorlesung / Seminar, Aufbaumodul Geschichte
2
2
nein
  201 
Seminar, Aufbaumodul Geschichte
2
2
nein
  230 
Seminar / Vorlesung, Erweiterungsmodul 2
2
2
nein
  231 
Seminar / Vorlesung, Erweiterungsmodul 2
2
2
nein
  232 
Seminar / Vorlesung, Erweiterungsmodul 2
2
2
nein
B2 JĂĽdische Studien 2017
  221411 
Seminar, Aufbaumodul Geschichte und Gesellschaft
6
2
ja
BA Geschichte, Politik und Gesellschaft 2016
  222311 
Proseminar, GES_BA_008 Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
10
2
ja
BA JĂĽdische Theologie 2013
  291321 
Vorlesung/Seminar JĂĽdische Kultur, Aufbaumodul Geschichte und Kultur (nicht fĂĽr das Kantorat)
3
2
nein
  291322 
Vorlesung/Seminar Emanzipation und Reformen , Aufbaumodul Geschichte und Kultur (nicht fĂĽr das Kantorat)
3
2
nein
BA JĂĽdische Theologie 2017
  291312 
Vorlesung oder Seminar, UEG_BA_004: Basismodul Geschichte und Kultur
3
2
nein
  291313 
Seminar, UEG_BA_004: Basismodul Geschichte und Kultur
3
2
nein
BA Volkswirtschaftslehre 2019
  222311 
Proseminar, GES_BA_008 Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
10
2
nein
BL Geschichte 2011
  1062 
Proseminar Moderne, Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
2
2
nein
BL Geschichte 2013
  220313 
Seminar (Proseminar), GES_BA_019 Basismodul Staat und Gesellschaft in der Moderne Lehramt
4
2
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo