Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

WiSe 2020/21

Geschichte der europäischen Arbeiterbewegung. Von ihren Anfängen bis zur Gegenwart

Mario KeĂźler

PULS

Die Lehrveranstaltung führt in grundlegende Entwicklungslinien zur Geschichte der europäischen Arbeiterbewegung ein. Der Schwerpunkt liegt auf der politischen und Parteiengeschichte, doch auch sozialgeschichtliche sowie Fragen der Arbeiterkultur und der Beziehungen zwischen Arbeitern und Intellektuellen finden Beachtung. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich von der europäischen Revolution 1848 bis zum Jahr 1989. Zentrale Probleme sind das kollektive Handeln oder Nichthandeln der Arbeiterbewegung in Entscheidungssituationen gesellschaftlicher Entwicklung (1848, 1914-1918, 1933, 1939-1945, 1956, 1968, 1989). Im Mittelpunkt stehen der sozialdemokratische sowie der kommunistische Zweig der Arbeiterbewegung, ohne dass andere Entwicklungslinien, so die des Anarchismus ausgeklammert werden. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Fragen zur Historiographie der Arbeiterbewegung. Besonderer Wert wird auf hierbei auf Forschungstrends außerhalb Deutschlands im 20. Jahrhundert gelegt, nicht zuletzt auf den Wissenstransfer, für den emigrierte deutschsprachige Historiker ab 1933 verantwortlich zeichneten.
Bitte beachten Sie: Die Lehrveranstaltung findet, entgegen der ursprĂĽnglichen Absicht, ausschlieĂźlich online statt. Die meisten Texte der Veranstaltung werden nach der 1. Sitzung ĂĽber moodle bereit gestellt. Andere Literatur ist ĂĽber das Internet zu erschlieĂźen.

Moodle Link:

https://uni-potsdam.zoom.us/j/63239072759

Passwort: 43327534

Prof. Dr. Mario KeĂźler Email: mariokessler@yahoo.com

Dienstadresse:
Zentrum fĂĽr Zeithistorische
Forschung (ZZF)
Am Neuen Markt 1
14467 Potsdam
Tel.: 0331-28 991 57 (Sekretariat, ZZF)
Tel./privat (für Notfälle): 030-928 20 42


Seminar:

Grundzüge der europäischen Arbeiterbewegung. Von ihren Anfängen bis zur Gegenwart

Freitag, 10:00-12:00 Uhr (c.t.)

Kommentar: Die Lehrveranstaltung führt in grundlegende Entwicklungslinien zur Geschichte der europäischen Arbeiterbewegung ein. Der Schwerpunkt liegt auf der politischen und Parteiengeschichte, doch auch sozialgeschichtliche sowie Fragen der Arbeiterkultur und der Beziehungen zwischen Arbeitern und Intellektuellen finden Beachtung. Der zeitliche Rahmen erstreckt sich von der europäischen Revolution 1848 bis zum Jahr 1989. Zentrale Probleme sind das kollektive Handeln oder Nichthandeln der Arbeiterbewegung in Entscheidungssituationen gesellschaftlicher Entwicklung (1848, 1914-1918, 1933, 1939-1945, 1956, 1968, 1989). Im Mittelpunkt stehen der sozialdemokratische sowie der kommunistische Zweig der Arbeiterbewegung, ohne dass andere Entwicklungslinien, so die des Anarchismus, ausgeklammert werden. Dem wechselvollen Verhältnis zwischen Demokratie und Sozialismus kommt dabei besondere Bedeutung zu. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Fragen zur Historiographie der Arbeiterbewegung. Besonderer Wert wird hierbei auf Forschungstrends außerhalb Deutschlands im 20. Jahrhundert gelegt, nicht zuletzt auf den Wissenstransfer, für den emigrierte deutschsprachige Historiker ab 1933 verantwortlich zeichneten.

Gute englische Sprachkenntnisse werden vorausgesetzt, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht Bedingung.

Bitte beachten Sie: Die Lehrveranstaltung findet, entgegen der ursprünglichen Absicht, ausschließlich online statt. Die meisten Texte der Veranstaltung werden nach der 1. Sitzung über Moodle bereitgestellt. Andere Literatur ist über das Internet zu erschließen. Der Link zur Veranstaltung bei Moodle wird Ihnen baldmöglichst per Mail zugeschickt.

Wichtig: Die Kommunikation mit dem Dozenten erfolgt ausschlieĂźlich per Email (und eventuell telefonisch), Nachrichten und Kommentare bei Moodle werden nicht beachtet, die Plattform Moodle dient ausschlieĂźlich der Bereitstellung der Literatur.

Zoom-Link:
https://uni-potsdam.zoom.us/j/63239072759

Passwort: 43327534

Literatur bei Moodle:

Abendroth, Wolfgang: Sozialgeschichte der deutschen Arbeiterbewegung, Frankfurt a. M. 1965 (und weitere Ausgaben).

Bergmann, Theodor: Das Zwischenfeld der Arbeiterbewegung zwischen SPD und KPD 1928-1933, in: Manfred Scharrer (Hg.): Kampflose Kapitulation. Arbeiterbewegung 1933, Reinbek 1984, S. 162-182.

Bergmann, Theodor/Mario Kessler: The Resistance of Small Socialist Groups Against German Fascism, in: Mario Kessler: On Anti-Semitism and Socialism. ed Essays, Berlin 2005, S. 117-134.

Braunthal, Julius: Geschichte der Internationale, 2. Aufl., Bd. 2, Hannover 1978.

Buschak, Willy: Faschismusanalysen im europäischen Linkssozialismus, in: Helga Grebing/Klaus Kinner (Hg.): Arbeiterbewegung und Faschismus. Faschismus-Interpretationen in der europäischen Arbeiterbewegung, Essen 1990, S. 307-328.

Eley Geoff: Forging Democracy. The History of the Left in Europe, 1850–2000. New York 2002.

Frank, Pierre: Geschichte der Kommunistischen Internationale 1919-1943, Bd. 2, Frankfurt a. M. 1980, S. 557-580.

Hoffrogge, Ralf: Sozialismus und Arbeiterbewegung in Deutschland, Bd. 1, Stuttgart 2011.

Keßler, Mario: „Für Freiheit, Völkerverbrüderung, Sozialismus“. Zum 100. Jahrestag der Zimmerwalder Konferenz, in: Sozialismus, Jg. 42, 2015, Nr. 9, S. 62-67.

KeĂźler, Mario/Yvonne Thron: Entscheidung fĂĽr den Stalinismus? Die Bolschewisierung in KPD und Komintern, in: Theodor Bergmann/Mario KeĂźler (Hg.): Aufstieg und Zerfall der Komintern. Studien zur Geschichte ihrer Transformation (1919-1943), Mainz 1992, S. 85-94.

Maier, Charles: The Collapse of Communism: Approaches for a Future History, in: History Workshop Journal, Spring 1991, S. 34-59.

Trotzki, Leo: Deutschland: Der Aufstieg des Nationalsozialismus Die Krise des deutschen Kapitalismus Die Tragödie des deutschen Proletariats Porträt des Nationalsozialismus, alle in: Ders.: Denkzettel. Politische Erfahrungen im Zeitalter der permanenten Revolution, hg. v. Helmut Dahmer, Frankfurt a. M. 1981, S. 192-212.

Leistungspunkteerwerb: Zum Erwerb der Leistungspunkte sind die regelmäßige, aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung, ein zehnminütiges Impulsreferat sowie die Anfertigung einer ca. 15-seitigen Hausarbeit erforderlich.

Ablauf der Lehrveranstaltung:

06.11.: 1. Sitzung: EinfĂĽhrung.

13.11.: 2. Sitzung: Die Anfänge der europäischen Arbeiterbewegung 1848-1864.

– Die Anfänge der Arbeiterbewegung in Frankreich und England.
– Die Entstehung des Marxismus.
– Die Arbeiter in der europäischen Revolution 1848/49.
– Reaktionsperiode und neuer Aufschwung 1849-1864.

Literatur: Abendroth, S. 11-33 Hoffrogge, S. 48-76.

20.11.: 3. Sitzung: Von der Ersten zur Zweiten Internationale 1864-1889.

– Die Erste Internationale zwischen Marxismus und Anarchismus.
– Die Entstehung politischer Massenparteien in Deutschland und Österreich.

Literatur: Abendroth, S. 34-50.

27.11.: 4. Sitzung: Die Zweite Internationale 1889-1914.

– Marxismus, Anarchismus, Revisionismus: Organisationsprobleme und ideologische
Strömungen in der Zweiten Internationale.
– Bolschewismus und Menschewismus: Die Arbeiterbewegung im Zarenreich.

Literatur: Abendroth, S. 51-86 (auch für nächste Sitzung).

04.12.: 5. Sitzung: Zerfall und Neuformierung der Arbeiterbewegung im Ersten Weltkrieg
1914-1918.

– Der Zusammenbruch der Zweiten Internationale.
– Zimmerwald, Kienthal, Stockholm: Die Geburt der Kommunistischen Internationale.
– Die Russische Revolution und die europäische Arbeiterbewegung.

Literatur: Helmut Bock, Die russische Revolution – „Kriegskind des 20. Jahrhunderts“, in: Utopie kreativ, Nr. 85/86 (November/Dezember) 1997, S. 7-20 (im Internet unter:
https://www.rosalux.de/publication/16829/die-russische-revolution-1917-kriegskind-des-20-jahrhunderts.html Mario Keßler, „Für Freiheit, Völkerverbrüderung, Sozialismus“, S. 62-67.

11.12.: 6. Sitzung: Die Kommunistische Internationale 1919-1935.

– Die Komintern: der Leninismus als politisches Prinzip.
– Bolschewisierung, Stalinisierung und Antitrotzkismus.
– Vom „Sozialfaschismus“ zur Volksfront: Die Wendungen der Komintern-Politik.

Literatur: Abendroth, S. 87-125 (auch für nächste Sitzung) Keßler/Thron, Entscheidung für den Stalinismus?, S. 85-94 Frank, Geschichte der Kommunistischen Internationale 1919-1943, Bd. 2, S. 557-580.

Empfohlene Zusatzliteratur: Lindemann, S. 185-221, 257-287.

18.12.: 7. Sitzung: Die sozialdemokratische Arbeiterbewegung 1919-1939.

– Zweite Internationale und „Internationale Zweieinhalb“.
– Die Sozialistische Arbeiterinternationale (SAI): Zwischen Klassenkompromiss und
revolutionärer Realpolitik.
– Sozialdemokratie und Faschismus.

Literatur: Braunthal, Geschichte der Internationale, Bd. 2, S. 410-419, 491-514.

Empfohlene Zusatzliteratur: Lindemann, S. 222-256.

08.01.: 8. Sitzung: Faschismus-Analysen und antifaschistische Politik in der europäischen
Arbeiterbewegung vor dem Zweiten Weltkrieg.

– Die Volksfront-Politik der Komintern.
– Trotzkis Faschismustheorie.
– Linkssozialisten über den Faschismus.

Literatur: Frank, Geschichte der Kommunistischen Internationale, Bd. 2, S. 599-625, 635-650 Trotzki, Deutschland: Der Aufstieg des Nationalsozialismus, S. 192-212 Buschak, Faschismusanalysen im europäischen Linkssozialismus, S. 307-328 Eley, Forging Democracy. The History of the Left in Europe, 1850–2000. New York 2002, S. 261-277.

15.01.: 9. Sitzung: Die Zwischengruppen. KPD-Opposition und SAP.

– Die „Abweichler“ der KPD: Leninbund und KP-Opposition.
– Die „Abweichler“ der SPD: Die Sozialistische Arbeiterpartei.

Literatur: Bergmann, Das Zwischenfeld der Arbeiterbewegung […], S. 162-182.

22.01.: 10. Sitzung: Der Arbeiterwiderstand im Zweiten Weltkrieg.

– Der deutsche Arbeiterwiderstand.
– Der Widerstand in Italien und Frankreich.

Literatur: Wolfgang Benz, Opposition und Widerstand der Arbeiterbewegung, in: Informationen zur politischen Bildung, Heft 243, 30. April 2003,
https://www.bpb.de/izpb/10376/opposition-und-widerstand-der-arbeiterbewegung?p=all.
Bergmann/ Kessler, The Resistance of Small Socialist Groups Against German Fascism, S. 117-134.

29.01.: 11. Sitzung: Kommunismus vs. Sozialdemokratie 1945-1956.

– Der europäische Kommunismus in der Zeit des Kominform.
– Die Sozialdemokratie in der Hochphase des Kalten Krieges.

Literatur: Lindemann, S. 322-362 (auch fĂĽr die 12. Sitzung).

05.02.: 12. Sitzung: Sozialdemokratie und Eurokommunismus in Westeuropa ab 1956.

– Sozialdemokratie zwischen Marxismus und Sozialpartnerschaft.
– Arbeiterbewegung, Studentenrevolten und „1968“.
– Der Eurokommunismus: Alternative zum Stalinismus?

Literatur: Martin Klimke, 1968 als transnationales Ereignis, in: Bundeszentrale für politische Bildung, Dossier: Die 68er Bewegung, 19. März 2008,
http://www.bpb.de/geschichte/deutsche-geschichte/68er-bewegung/51984/68-transnational. Nikolas R. Dörr, Eurokommunismus als Teil der historischen Kommunismusforschung. Docupedia-Zeitgeschichte,
https://docupedia.de/zg/Eurokommunismus.

12.02.: 13. Sitzung: Arbeiter und Arbeiterwiderstand in Osteuropa: Von der sozialistischen Opposition zum Antikommunismus 1956-1989.

– Der XX. Parteitag der KPdSU und seine Folgen.
– Der Ungarn-Aufstand 1956.
– Der „Prager Frühling“ 1968.
– Das Scheitern des sowjetischen Entwicklungsmodells.
– Abschlussdiskussion.

Literatur: Ludwig-Maximilian Rathke, Der Ungarn-Aufstand 1956, in: Geschichte-Menschen-Ereignisse-Epochen,
http://www.g-geschichte.de/plus/der-ungarn-aufstand-1956/) Geschichte Tschechiens: Prager FrĂĽhling, in: Planet Wissen,
http://www.planet-wissen.de/kultur/mitteleuropa/geschichte_tschechiens/pwiepragerfruehling100.html.
Maier, The Collapse of Communism, S. 34-59.

Zur Vorbereitung der Hausarbeiten lade ich Sie am 19.02. um 10:15 Uhr (c. t.) zu einer nicht-obligatorischen weiteren Veranstaltung ein.

Weitere empfohlene Literatur:

Diese Literaturempfehlungen (ĂĽber die PflichtlektĂĽre hinaus) verstehen sich vor allem als Hilfe fĂĽr Impulsreferate sowie fĂĽr Hausarbeiten zu entsprechenden Themen.

Berger, Stefan: Die europäische Arbeiterbewegung und ihre Historiker. Wandlungen und Ausblicke, in: Jahrbuch für europäische Geschichte, Bd. 6, München 2005, S. 151-181.

Birchall, Ian H.: Workers against the Monolith. The Communist Parties since 1943, London 1974.

Borkenau, Franz: World Communism. A History of the Communist International, Ann Arbor (Michigan) 1962 (zuerst 1938).

Claudin, Fernando: Die Krise der kommunistischen Bewegung. Von der Komintern zum Kominform, 2 Bde., Berlin (West) 1977.

Di Palma, Francesco/Wolfgang Müller (Hg.): Europapolitik und -vorstellungen europäischer kommunistischer Parteien im Kalten Krieg, Paderborn 2016.

Fejtö, Francois: Die Geschichte der Volksdemokratien, Bd. 1: Die Ära Stalin 1945-1953 Bd. 2: Nach Stalin 1953-1972, Graz 1972.

Fejtö, Francois: La fin des démocraties populaires. Les chemins du post-communisme, Paris 1992, Taschenbuchausgabe 1997.

Fowkes, Ben: Aufstieg und Niedergang des Kommunismus in Osteuropa, Mainz 1994.

Geary, Dick (Hg.): Labour and Socialist Movements in Europe before 1914, Oxford/New York 1992.

Grebing, Helga: Sozialdemokratische Arbeiterbewegung und Nationalsozialismus 1924-1933, in: Helga Grebing/Klaus Kinner (Hg.), Arbeiterbewegung und Faschismus. Faschismus-Interpretationen in der europäischen Arbeiterbewegung, Essen 1990, S. 237-246.

Hedeler, Wladislaw/Alexander Vatlin (Hg.): Die Weltpartei aus Moskau. Der GrĂĽndungskongress der Kommunistischen Internationale 1919. Protokoll und neue Dokumente, Berlin 2008.

Holzer, Jerzy: Der Kommunismus in Europa. Politische Bewegung und Herrschaftssystem, Frankfurt a. M. 1998.

James, C. L. R.: World Revolution. The Rise and Fall of the Communist International, Atlantic Highlands (New Jersey) 1993 (zuerst 1937).

Keßler, Mario: Grenzgänger des Kommunismus. Zwölf Porträts aus dem Jahrhundert der Katastrophen, Berlin 2015.

Klönne, Arno: Die deutsche Arbeiterbewegung. Geschichte, Ziele, Wirkungen, München 1989.

Landauer, Carl: European Socialism. A History of Ideas and Movements: From the Industrial Revolution to Hitler’s Seizure of Power, 2 Bde., Berkeley/Los Angeles 1959.

Leonhard, Wolfgang: Völker hört die Signale. Die Gründerjahre des Weltkommunismus 1919-1924, München 1981, Taschenbuchausgabe 1984.

Löw, Raimund: Otto Bauer und die russische Revolution, Wien 1980.

Luks, Leonid: Entstehung der kommunistischen Faschismustheorie. Die Auseinandersetzung der Komintern mit Faschismus und Nationalsozialismus 1921-1935, Stuttgart 1985.

Rosenberg, Arthur: Demokratie und Sozialismus, Frankfurt a. M. 1988 (zuerst 1938).

Rothschild, Joseph/Nancy M. Wingfield: Return to Diversity. A Political History of East Central Europe Since World War II, 3. Aufl., New York/Oxford 2000 (im Internet unter: http://www.digital.library.upenn.edu/ebooks-public/pdfs/0195119924.pdf).

Sassoon, Donald: One Hundred Years of Socialism. The West European Left in the Twentieth Century, New York 1996.

Sturmthal, Adolf: The Tragedy of European Labour 1918-1939, London 1944.

Vatlin, Alexander: Die Komintern. GrĂĽndung, Programmatik, Akteure, Berlin 2009.

Literatur

Wolfgang Abendroth, Sozialgeschichte der deutschen Arbeiterbewegung, Frankfurt a. M. 1965 (und weitere Ausgaben) Ralf Hoffrogge, Sozialismus und Arbeiterbewegung in Deutschland, Bd. 1, Stuttgart 2011 Albert Lindemann, A History of European Socialism, New Haven 1983. Weitere Literatur wird rechtzeitig mit dem genauen Ablaufplan bekanntgegeben.

Unter diesem Link können Sie die Literatur herunterladen:
https://www.dropbox.com/sh/7d0y3j710dgpuul/AADm3avyLfyJCWEj7v0_c2fba?dl=0

Leistungspunkterwerb

Zum Erwerb der Leistungspunkte sind die regelmäßige, aktive Teilnahme an der Lehrveranstaltung, ein zehnminütiges Impulsreferat sowie die Anfertigung einer ca. 15-seitigen Hausarbeit erforderlich.

Studiengänge und Module

LPSWSbenotet
B2 Geschichte 2011
  1092 
Hauptseminar, Ergänzungsmodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
3
2
nein
B2 Geschichte 2015
  222911 
Hauptseminar, GES_BA_015 Aufbaumodul Zeitgeschichte
12
2
ja
BA Geschichte, Politik und Gesellschaft 2016
  222911 
Hauptseminar, GES_BA_015 Aufbaumodul Zeitgeschichte
12
2
ja
BA Volkswirtschaftslehre 2019
  222911 
Hauptseminar, GES_BA_015 Aufbaumodul Zeitgeschichte
12
2
ja
BL Geschichte 2011
  1092 
Hauptseminar Moderne, Ergänzungsmodul Staat und Gesellschaft in der Moderne
3
2
nein
BL Geschichte 2013
  220513 
Seminar (Hauptseminar), GES_BA_021 Aufbaumodul Staat und Gesellschaft in der Moderne Lehramt
7
2
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo