Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

SoSe 2020

Römische Inschriften im Lateinunterricht

Brunhild Glockemann

PULS

Epigraphische Zeugnisse sind besondere Dokumente. Im Unterschied zu den ĂŒberlieferten literarischen Texten der Antike sind sie nicht durch vielfaches Abschreiben verĂ€ndert worden, sondern stellen ein gĂ€nzlich unverfĂ€lschtes Zeugnis der damaligen Kultur dar. Mit ihrer Hilfe können heutige Betrachter daher ganz unmittelbar in die einstige Lebenswelt im römischen Reich ‚eintauchen‘. Aus diesem Grund eignen sich Inschriften hervorragend fĂŒr eine Behandlung im Lateinunterricht, da SchĂŒler mit ihnen die spezifischen Anliegen und BedĂŒrfnisse der Römer vor 2000 Jahren hautnah miterleben können.
Im Seminar wird es zunĂ€chst eine allgemeine EinfĂŒhrung in die lateinische Epigraphik geben, in der die einzelnen Inschriftenklassen, darunter auch exotische Vertreter wie FluchtĂ€felchen, vorgestellt und die besonderen AbkĂŒrzungen in Inschriften erklĂ€rt werden. Hier ist ebenfalls ein Besuch der Arbeitsstelle Corpus Inscriptionum Latinarum an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften geplant. Anschließend wird das Lesen an Beispielen eingeĂŒbt. In EinzelbeitrĂ€gen werden die Studierenden VorschlĂ€ge zum Einsatz ausgewĂ€hlter Inschriften im Lateinunterricht unterbreiten, das dazu gehörige Unterrichtsmaterial eigenstĂ€ndig erarbeiten und im Seminar erproben.
Teilnahmevoraussetzungen:
Modul 510: Modul 210
Modul 710: Modul 120.1
Modul BM-FDL2: empfohlen werden Sprachkenntnisse nach § 6

Literatur

Zur EinfĂŒhrung: M. G. Schmidt: Lateinische Epigraphik. Eine EinfĂŒhrung, Darmstadt 3/2015 H. Freis: Historische Inschriften zur römischen Kaiserzeit. Von Augustus bis Konstantin, Darmstadt 2017 K. Bartels: Roms sprechende Steine. Inschriften aus zwei Jahrtausenden, Darmstadt / Mainz 4/2012.

Leistungspunkterwerb

Modul 510: benotetes Referat oder benotete Klausur (90 min.)
Modul 710: Referat und/oder schriftliche Arbeit (ca. 15 S.) und/oder Klausur (90 min.)
Modul BM-FDL2: 1 Referat (45 min.) mit Handout oder Hausarbit (15 S.) = ModulprĂŒfung

StudiengÀnge und Module

LPSWSbenotet
B2 Geschichte 2011
  10030 
Kommunikation, PrĂ€sentation und Vermittlung fĂŒr Historiker, Grundteilmodul SchlĂŒsselkompetenzen Geschichte
3
2
nein
B2 Geschichte 2015
  221613 
PropĂ€deutische Übung, GES_BA_001 Basismodul PropĂ€deutikum 1
6
2
nein
  221711 
PropĂ€deutische Übung, GES_BA_002 Basismodul PropĂ€deutikum 2
6
2
nein
BA Geschichte, Politik und Gesellschaft 2016
  221613 
PropĂ€deutische Übung, GES_BA_001 Basismodul PropĂ€deutikum 1
6
2
ja
BA Volkswirtschaftslehre 2019
  221613 
PropĂ€deutische Übung , GES_BA_001 Basismodul PropĂ€deutikum 1
6
2
nein
BL Geschichte 2011
  10030 
Kommunikation, PrĂ€sentation und Vermittlung fĂŒr Historiker, Basismodul SchlĂŒsselkompetenzen
3
2
ja
BL Geschichte 2013
  220112 
Übung: PropĂ€deutische Übung , GES_BA_017 Basismodul PropĂ€deutikum Lehramt
3
2
ja
BL Latein 2004
  5101 
Spracherwerb und Sprachvermittlung, Aufbaumodul Fachdidaktik
4
2
ja
  7101 
Seminar, Berufsfeldbezogenes Fachmodul
6
2
ja
  7102 
Literatur und Kultur im Lateinunterricht, Berufsfeldbezogenes Fachmodul
4
2
ja
BL Latein 2013
  240621 
Seminar (FDL 2): Fachdidaktik Latein, LAT_BA_003 Basismodul Fachdidaktik Latein
3
2
ja
Philologische Studien (Orientierungsphase) 2019
  220112 
PropĂ€deutische Übung (Übung), GES_BA_017 Basismodul PropĂ€deutikum [Geschichte Lehramt]
4
2
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo