Vorlesungs- und Lehrendenverzeichnis

WiSe 2019/20

Die Umgestaltung ostdeutscher Hochschulen in den 1980/90er Jahren

Axel-Wolfgang Kahl, Dorothea Horas, Lara B├╝chel

PULS

Die Umgestaltung der ostdeutschen Wissenschaftslandschaft nach dem Vorbild und Muster der alten Bundesl├Ąnder war eines der erkl├Ąrten Ziele nach der ÔÇ×WendeÔÇť. Bereits ab 1989 griffen verschiedene Mechanismen, um die bestehenden ostdeutschen Universit├Ąten und Wissenschaftseinrichtungen dem bundesrepublikanischen System anzupassen. In der Lehrveranstaltung soll diesen Entwicklungen insbesondere am Beispiel Potsdam unter kritischer Ber├╝cksichtigung der Gr├╝ndungsjahre der Universit├Ąt nachgegangen werden. Welche Rolle spielten die drei Vorg├Ąngerinstitutionen der Universit├Ąt Potsdam, die durch ihre Aufgabe, Eliten der DDR-Gesellschaft auszubilden, dem SED-Regime besonders nahestanden? Und wie unterschied sich die Potsdamer Gr├╝ndungsgeschichte von den Transformationsprozessen an anderen ostdeutschen Universit├Ąten? Welche personellen Kontinuit├Ąten im Lehrk├Ârper waren zu beobachten und welche Auswirkungen hatten sie f├╝r die junge Universit├Ąt?

Literatur

Wissenschaft und Wiedervereinigung. Disziplinen im Umbruch. Hrsg. von J├╝rgen Kocka und Renate Mayntz. Berlin 1998.
Marshall, Barbara: Die deutsche Vereinigung in Akademia: West- und Ostdeutsche im Gr├╝ndungsprozess der Universit├Ąt Potsdam 1990-1994. Berlin 2016.
G├Ârtemaker, Manfred: Das Problem der personellen Kontinuit├Ąt: Belastung oder Chance? In: 25 Jahre Universit├Ąt Potsdam. R├╝ckblicke und Perspektiven. Hrsg. von Manfred G├Ârtemaker. Berlin-Brandenburg 2016. S. 51-75.
Jarausch, Konrad: Das Ringen um Erneuerung, 1985-2000. In: Vom Bruch, R├╝diger (Hg.): Geschichte der Universit├Ąt Unter den Linden. 1810 ÔÇô 2010, Bd. 3, Sozialistisches Experiment und Erneuerung in der Demokratie - die Humboldt-Universit├Ąt zu Berlin. 1945 - 2010. Berlin 2012, S. 555-690.

Leistungspunkterwerb

Regelm├Ą├čige, aktive Teilnahme, Pr├Ąsentation, schriftliche Quelleninterpretation (10 Seiten)

Studieng├Ąnge und Module

LPSWSbenotet
B2 Geschichte 2011
  10030 
Kommunikation, Pr├Ąsentation und Vermittlung f├╝r Historiker, Grundteilmodul Schl├╝sselkompetenzen Geschichte
3
2
nein
B2 Geschichte 2015
  221613 
Prop├Ądeutische ├ťbung, GES_BA_001 Basismodul Prop├Ądeutikum 1
6
2
nein
  221711 
Prop├Ądeutische ├ťbung, GES_BA_002 Basismodul Prop├Ądeutikum 2
6
2
nein
BA Geschichte, Politik und Gesellschaft 2016
  221613 
Prop├Ądeutische ├ťbung, GES_BA_001 Basismodul Prop├Ądeutikum 1
6
2
ja
BA Volkswirtschaftslehre 2019
  221613 
Prop├Ądeutische ├ťbung , GES_BA_001 Basismodul Prop├Ądeutikum 1
6
2
nein
BL Geschichte 2011
  10030 
Kommunikation, Pr├Ąsentation und Vermittlung f├╝r Historiker, Basismodul Schl├╝sselkompetenzen
3
2
ja
BL Geschichte 2013
  220112 
├ťbung: Prop├Ądeutische ├ťbung , GES_BA_017 Basismodul Prop├Ądeutikum Lehramt
3
2
ja
Philologische Studien (Orientierungsphase) 2019
  221113 
Grundkurs (Seminar), GES_BA_006 Basismodul Entwicklungslinien der Geschichte - Moderne
4
2
ja
  220112 
Prop├Ądeutische ├ťbung (├ťbung), GES_BA_017 Basismodul Prop├Ądeutikum [Geschichte Lehramt]
4
2
ja

Kontakt

Universität Potsdam
Philosophische Fakultät
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Logo