uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Murcia? Wo liegt das denn?

Das war eine der häufigsten Fragen, die mir gestellt wurde, wenn es um mein Erasmussemester in Spanien ging. Generell würde ich sagen, ist die Stadt Murcia, obwohl sie nur 55 Minuten Busfahrt von Alicante entfernt liegt, den meisten Deutschen eher unbekannt. Wenn es um Sehenswürdigkeiten und Größe geht, kann die eher kleine Hauptstadt der Region Murcia mit Sevilla, Barcelona oder Madrid natürlich nicht mithalten, wer jedoch daran interessiert ist, eher selten auf deutsche Mitstudierende zu treffen und sich ganz und gar auf seine Sprachpraxis zu konzentrieren, dem kann ich diese Studentenstadt nur ans Herz legen. Obwohl die Innenstadt eher etwas kahl wirkt, bietet Murcia seinen Bewohnern viele grüne Flecken entlang des Flusses und auch die Kathedrale ist ein beeindruckendes Bauwerk im Zentrum der Stadt. Obwohl Murcia mehrere Campi wie Espinardo oder Merced besitzt und man definitiv die hohe Anzahl an Erasmusstudenten bemerkt, bin ich während meines Semesters nur wenigen deutschen Studenten begegnet und wenn dann meistens im Kreise von anderen Spaniern oder Auslandsstudenten, sodass sich grundsätzlich auf Spanisch oder gegeben falls auf Englisch unterhalten wurde.


Studienfach: Lehramt Spanisch & Deutsch (Master of Education)

Aufenthaltsdauer: 01/19-06/19

Gastuniversität: Universidad de Murcia

Gastland: Spanien

Bevor ich meine Reise in den Süden antrat...

... habe ich mich mit Studenten der Universität Potsdam in Kontakt gesetzt, die bereits ein Auslandsemester in Murcia verbracht haben, da sie einem nützliche Tipps geben und positive wie negative Erfahrungen mit dir teilen können. Grundsätzlich würde ich z.B. den Rat geben etwas früher anzureisen und sich vor Ort nach einer Unterkunft umzuschauen, da Bilder und Beschreibung immer viel versprechen können, die Realität jedoch ganz anders ausschauen kann. Auf Internetseiten wie idealista.com, milanuncios.com oder fotocasa.es findet man ein großes Angebot an Wohnungen und WG-Zimmern. Die Miete für ein Zimmer liegt im Durchschnitt bei 180-280 Euro. ¡OJO! Stets darauf bestehen, die Wohnung vorher besichtigen zu dürfen und die Mitbewohner kennen zu lernen, bevor man etwas bucht oder eine Anzahlung macht, denn auch sie spielen für dein mentales Wohlbefinden in den Monaten im Ausland eine große Rolle. Ich habe mir z.B. für den ersten Monat ein Airbnb-Zimmer genommen, um ganz in Ruhe nach einer passenden WG zu suchen. Innerhalb der ersten 1,5 Wochen hatte ich diese auch gefunden und verbrachte meine 5 Monate Erasmus in einer Wohnung am Plaza Circular mit 3 weiteren Spanierinnen, die alle aus verschiedenen Dörfern der Region Murcia stammten. Zwar war unsere Wohnung ziemlich groß und hatte sogar 2 Bäder, jedoch muss man beachten, dass der spanische Standard ein anderer ist, als man ihn in Deutschland gewöhnt ist, dünne Wände, Plastikfenster und aus den 70-Jahren stammende Sanitäranlagen und Einrichtungsgegenstände sind normal. Allerdings sind die Mieten auch deutlich günstiger.

Auch absolut empfehlenswert ist es sich in den ersten Wochen bereits eine ESN-Card anfertigen zu lassen, für die man sich zwar ein kleines Passfoto einstecken muss und 10 Euro bezahlt, jedoch bekommt man u.a. bei Ryanair Rabatt auf 8 Flüge + 20kg Gepäck pro Flug für 1 Jahr und auch in vielen Restaurants, Bars, Fitnessstudios und bei dem spanischen Busunternehmen ALSA profitiert man davon, wenn man die Karte vorweisen kann. Ich muss sagen, dass ich diese Karte hauptsächlich für meine Flüge und Busfahrten genutzt habe, jedoch habe ich ebenfalls in meinem Lieblingsrestaurant UDON, dass direkt im Stadtkern liegt, 10% Rabatt auf meine Gerichte bekommen. Murcia bietet allgemein eine Vielfalt an verschiedene Restaurants an, von Tapas bis Sushi findet man alles. Typisch murcianisches Essen und was man unbedingt einmal gekostet haben sollte, sind die Olla Gintana, Marinera und Zarangollo.

Sprachkompetenz

Um erste Kontakte nach der Ankunft zu knüpfen oder/und seine Sprachkenntnisse wiederaufzufrischen oder sogar von Null zu beginnen, sollte man sich für den kostenlosen Intensivkurs Spanisch (2 Wochen) im SIDI (Servicio internacional de Idiomas) anmelden. Die Lehrkräfte vor Ort sind wirklich sehr sympathisch und mehr als kompetent ihre Kultur und Sprache zu vermitteln. Falls Interesse daran besteht wird ebenfalls ein Cuatrimester-begleitender Kurs angeboten, der zwar 100 Euro kostet, jedoch auch 3 ECTS Punkten entspricht, wenn man die Prüfung des jeweiligen Niveaus am Ende besteht. Viele der Bekanntschaften, die sich über diese 5 Monate zu Freundschaften entwickelt haben, habe ich in meinen beiden Sprachkursen kennen gelernt. Für meinen persönlichen Werdegang als Spanischlehrerin erschien mir die freundschaftliche Beziehung, die ich zu meiner Dozentin aufbauen konnte, besonders wertvoll, da sie meiner Meinung nach einen unglaublichen guten Sprachunterricht gibt, sodass ich mir viele Ideen bei ihr abschaute und sie mir stehts Tipps mit auf den Weg gab.
Grundsätzlich erhält man alle wichtigen Informationen an einem der Orientierungstermine, die an mehreren Tagen stattfinden und über welche man schon sehr früh, nach der Zusage des Erasmusplatzes, per E-Mail informiert wird.

Studium an der Gastuniversität

Die meisten Leute, die ich kennen lernte, studierten entweder am Campus Espinardo, der etwa 15-20 Minuten mit der Tram vom Stadtzentrum entfernt liegt oder dem Campus La Merced, an dem ich die meisten meiner Kurse hatte, da ich mich für die Studiengänge Traducción und Lengua y Literatura española entschied. In der Nähe dieses Campus spielt sich der Großteil des Lebens vieler spanischer Studenten und Erasmusstudenten ab, da sich im Umkreis von 10 Minuten Fußweg fast alle Studentenbars, Diskotheken, Tandemtreffen usw. befinden. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die meisten Kommilitonen und Dozenten unheimlich nett sind und viel Verständnis für die Erasmusstudenten aufbringen. Allerdings unterscheidet sich das Lehren an spanischen Universitäten sehr von dem uns bekannten, vieles wirkt sehr verschult, und die Klassen sind größtenteils von Frontalunterricht geprägt. Da man für die meisten Kurse 6 Leistungspunkte bekommt, ist natürlich auch der Aufwand entsprechend höher und besteht meist aus 3 bis 4 Komponenten, Hausarbeit, Referat, Examen und Übungen. Zudem hatte ich großes Glück mit meinen Koordinatoren, sowohl in Deutschland als auch in Spanien, die Kommunikation hat sehr gut funktioniert, sodass ich meine Learning Agreements stehts rechtzeitig sowohl vor als auch zu Beginn der Vorlesungszeit einreichen konnte. Jedoch unterscheidet sich das stark nach Studiengang und Ausrichtung, viele meiner Freunde, die ebenfalls ein Erasmussemester absolvierten, hatten in dieser Hinsicht mit Problemen zu kämpfen, da sich manche Koordinatoren nicht zurückmeldeten.

Studienfach: Lehramt Spanisch & Deutsch (Master of Education)

Aufenthaltsdauer: 01/19-06/19

Gastuniversität: Universidad de Murcia

Gastland: Spanien


Rückblick

Wenn zwischen den Examen oder am Ende des Auslandssemesters noch ein wenig Zeit bleibt, sollte auf alle Fälle der Süden und Süd-Osten Spanien erkundet werden, denn dank ALSA und dem in der Nähe liegen Flughafen in Alicante, sind Städte wie Almeria (2 St. ALSA), Valencia (3 St. ALSA), Granada (3 St. ALSA), Sevilla (1 St. Flug) und auch der Strand (1 St. ALSA) schnell zu erreichen. Und der Süden Spaniens wie z.B. Andalusien ist definitiv einige Ausflüge bzw. Reisen wert.

Schlussendlich kann ich nur sagen, dass ich nach meinen zwei Semestern in unterschiedlichen Städten Spaniens, mehr als froh und dankbar bin, dass es dieses Programm gibt, das einem um so viele Erfahrungen mit anderen Menschen und Kulturen reicher macht, Freundschaften in der ganzen Welt knüpfen lässt und vor allem für mich die beste Chance darstellte meine Sprachkompetenz in Spanisch zu verbessern.

Spanien

Zurück zur Länderseite

Studium im Ausland

Hier finden Sie alle Informationen zum Studium im Ausland

Finanzierung & Stipendien

Wie Sie Ihr Auslandsstudium finanzieren können und welche Stipendien Sie erhalten können, erfahren Sie hier