uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Digital Humanities – Universität Potsdam bildet ein Netzwerk für Digitale Geisteswissenschaften

Die traditionsreichen Geisteswissenschaften werden selten mit IT und rechnergestützten Analysen in Verbindung gebracht. Doch die digitale Transformation macht auch vor den Philologien, der Kultur-, Medien- und Geschichtswissenschaft nicht halt: Mehr und mehr Forschende erstellen digitale Editionen, verwenden digitale Bildverarbeitung, nutzen Datenbanken oder Textmining. Und sie leisten einen wichtigen Beitrag zur kritischen Reflektion der Digitalen Revolution. Um sie zu unterstützen und weitere Innovationsschübe freizusetzen, bündelt die Universität Potsdam die Aktivitäten jetzt in einem „Netzwerk für Digitale Geisteswissenschaften“. Mit einem Symposium wird es am 18. und 19. Oktober auf dem Campus Am Neuen Palais eröffnet.

Digital arbeitende und daran interessierte Wissenschaftler interdisziplinär zu vernetzen, ist das Ziel der neuen Forschungsinitiative, die von dem Germanisten Prof. Dr. Peer Trilcke  und der Medienwissenschaftlerin Prof. Dr. Birgit Schneider geleitet wird. Das von der Universität Potsdam bis einschließlich 2020 geförderte Netzwerk möchte Kooperationen zwischen den Instituten der Philosophischen Fakultät, aber auch mit anderen Fakultäten, außeruniversitären Instituten und Potsdamer Hochschulen anregen.
Das Symposium am 18. und 19. Oktober bringt Akteure und Interessierte zusammen, um die Zukunft, die Möglichkeiten und die Auswirkungen der Digitalisierung der Geisteswissenschaften zu diskutieren. Zur Eröffnung spricht Prof. Dr. Frank Fischer von der Higher School of Economics Moskau über „Die Digital Humanities zwischen Forschung und Infrastruktur“. Im Anschluss widmet sich der Literaturwissenschaftler Prof. Dr. Hans-Christian von Herrmann von der Technischen Universität Berlin dem Thema „Strukturen, Algorithmen, Daten“ und der Frage: „Womit rechnen die Geisteswissenschaften?“.
Die Vorträge am 18. Oktober auf dem Campus Am Neuen Palais sind öffentlich. Ein interner Workshop am 19. Oktober dient der Präsentation konkreter Projekte und dem wissenschaftlichen Austausch.

Zeit: Eröffnung: 18.10.2018, 18:00 Uhr
Interner Workshop: 19.10.2018, 10:00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Raum 0.58
Kontakt: Dr. Dennis Mischke, Koordinator des Netzwerks für Digitale Geisteswissenschaften
Telefon: 0331-977 124417
E-Mail: digital-humanities@uni-potsdam.de
Internet: https://www.uni-potsdam.de/de/digital-humanities.html

Medieninformation 10-10-2018 / Nr. 155
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de