uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Gratulation für Hasso Plattner zur Auszeichnung mit dem Werner-von-Siemens-Ring

Prof. Dr. Hasso Plattner. Foto: Karla Fritze.

Prof. Dr. Hasso Plattner. Foto: Karla Fritze.

„Wir freuen uns mit Hasso Plattner über diese verdiente Auszeichnung, die seine außerordentliche Lebensleistung als Unternehmer, Informatiker und Mäzen gleichermaßen würdigt“, sagt der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D. und gratuliert Prof. Dr. h.c. Hasso Plattner zur Ehrung mit dem Werner-von-Siemens-Ring. Dank des beispiellosen Engagements Hasso Plattners in den vergangenen 20 Jahren in Potsdam habe sich die Universität Potsdam zu einer der ersten Adressen im Bereich der Informatik entwickeln können. Insbesondere die von der Hasso-Plattner-Stiftung finanzierte neue „Digital Engineering Fakultät“ sei ein echtes Aushängeschild für die Potsdamer IT-Landschaft. Der seit 1916 verliehene Werner-von-Siemens-Ring gilt als eine der höchsten deutschen naturwissenschaftlich-technischen Auszeichnungen. Unter den bisherigen Preisträgern finden sich u.a. Hugo Junkers, Werner von Braun, Konrad Zuse, Artur Fischer, Berthold Leibinger und Hermann Scholl.

Erst im April dieses Jahres wurde die von der Hasso-Plattner-Institut gGmbH und der Universität Potsdam getragene Digital Engineering Fakultät eingeweiht. Diese sechste Fakultät der Universität wird von der Hasso-Plattner-Stiftung finanziert, unterliegt aber öffentlich-rechtlicher Governance. „Eine Public-Private-Partnership zu allseitigem Vorteil“, so Oliver Günther. Für das 1998 gegründete Hasso-Plattner-Institut begann damit eine neue Entwicklungsperiode in der Ausbildung hochqualifizierter IT-Fachkräfte und der Erforschung wichtiger Zukunftsthemen. So wird unter anderem ein „Digital Health Center“ entstehen, für dessen Aufbau der international renommierte Experte Prof. Dr. Erwin Böttinger berufen werden konnte.
Neben dem Bachelor- und Masterstudium „IT-Systems Engineering“ mit derzeit rund 500 Studierenden plant die Fakultät vier neue Masterstudiengänge in den Bereichen Digital Health, Smart Energy, Cyber-Security und Data Engineering. Auf dem Campus Griebnitzsee haben bereits die Bauarbeiten für ein neues Gebäude begonnen, das für die Studierenden in den zusätzlichen Studiengängen genügend Raum schaffen wird.

Weitere Informationen: siemens-ring.de/werner-von-siemens-ring-fuer-visionaere-der-mobilitaet-und-der-digitalisierung/
Kontakt: Präsidialamt, Universität Potsdam
Telefon: 0331 977-1220
E-Mail: buero.praesident@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 20-12-2017 / Nr. 199
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Juliane Thiem
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.de