uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

30.05.2018: Diskussion: „Chemiewaffenkontrolle und die internationale Ordnung?“

Universität Potsdam, Neues Palais, Haus 8, Raum 0.59
18:30
Bei Teilnahmebitte eine kurze Rückmeldung an: potsdam@sicherheitspolitik.nomorespam.de

Das umfassende Verbot der Entwicklung, des Besitzes und des Einsatzes von Chemiewaffen steht fortwährend unter Druck. Die wiederkehrenden Einsätze der völkerrechtlich geächteten Waffen in Syrien, Anschläge mit Nervenkampfstoffen und die Entwicklung chemischer Waffen durch den Islamischen Staat verstärken den Eindruck, dass die internationale Norm gegen Chemiewaffen zunehmend erodiert. Der Konflikt zwischen dem Westen und Russland verhindert eine dringend notwendige Weiterentwicklung des Chemiewaffen-Übereinkommens (CWÜ) von 1997. Welche Herausforderungen für die globale Ordnung stellen aktuelle Probleme der Chemiewaffenkontrolle dar? Welche Antworten kann und will die internationale Staatengemeinschaft geben? Vor dem Hintergrund der Ende 2018 stattfindenden Überprüfungskonferenz des CWÜ wollen wir diese Fragen zusammen mit Dr. Oliver Meier, stellvertretender Forschungsgruppenleiter für internationale Sicherheitspolitik der Stiftung Wissenschaft und Politik, und Ihnen diskutieren.

Nach oben