uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Heu auf dem Asphalt. Topoi Belarussicher Selbstverortungen

Janna Kapustnikova

Blindfleck Belarus: Die heutige westliche kultur- und literaturwissenschaftlich interessierte Belarusistik existiert immer noch (n)irgendwo in der Pufferzone zwischen Russistik und Polonistik. Unser Workshop steuert selbstironisch dagegen und sieht eine Begegnung deutschsprachiger

(Nachwuchs‑)WissenschaftlerInnen vor, die sich aktuell in ihren Studien mit diversen Chronotopoi und Mnemotopoi belarussischer (Selbst‑)Verortungen beschäftigen. Der Workshop wird von der Volkswagenstiftung gefördert und findet im Rahmen des interdisziplinären Projekts „Das Dorf als Imaginationsraum und Experimentierfeld im östlichen Europa“ statt. Zum Begleitprogramm der Tagung gehört eine Lesung und Diskussion vom belarussischen Schriftsteller Paval Kastjukevič (Minsk) und ein Gastvortrag von Prof. Go Koshino (University of Hokkaido).

Veranstaltungsart

Workshop

Sachgebiet

Slavistik

Universitäts-/ Fachbereich

Philosophische Fakultät

Termin

Beginn
18.01.2018, 18:00 Uhr
Ende
20.01.2018, 13:30 Uhr

Veranstalter

Organisation: Yaraslava Ananka,M.A. und Prof. Dr. Magdalena Marszalek (Institut für Slavistik)

Ort

Universität Potsdam, Uni-Komplex Am Neuen Palais, Senatssaal
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Lageplan

Kontakt

Yaraslava Ananka
Am Neuen Palais 10, Haus 1, Zimmer 103
14469 Potsdam

Telefon +49-331-977 4156