uni-potsdam.de

Sie verwenden einen veralteten Browser mit Sicherheitsschwachstellen und können die Funktionen dieser Webseite nicht nutzen.

Hier erfahren Sie, wie einfach Sie Ihren Browser aktualisieren können.

Profilgebundene WissensChecks 2.0. – Sieben brandenburgische Hochschulen unterzeichnen Kooperationsvertrag

Präsidentinnen und Präsidenten von sieben Hochschulen haben heute im Rahmen der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Foto: Silke Engel

Präsidentinnen und Präsidenten von sieben Hochschulen haben heute im Rahmen der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Foto: Silke Engel

Wer an brandenburgischen Hochschulen studieren möchte, kann künftig online testen, welches Studium am besten zu den eigenen Interessen und Begabungen passt. Eine gemeinsame Datenbank ermöglicht profilgebundene WissensChecks, die fachliche Stärken und Schwächen bewusstmachen und dazu anregen sollen, sich bereits vor Studienbeginn mit den Inhalten zu beschäftigen oder benötigtes Vorwissen aufzufrischen. Einen entsprechenden Kooperationsvertrag haben die Präsidentinnen und Präsidenten von sieben Hochschulen heute im Rahmen der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz unterzeichnet.

Unter der Leitung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg kooperieren seit September 2018 die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), die Fachhochschule Potsdam, die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, die Technischen Hochschule Brandenburg, die Technische Hochschule Wildau und die Universität Potsdam bei der Erstellung von Onlineangeboten zur Studienorientierung. So werden beispielsweise Online-Fachtests entwickelt, die Studieninteressierten Einblicke in die Inhalte von brandenburgischen Studiengängen gewähren. Nach der Durchführung der Onlinetests erhalten die angehenden Studierenden Rückmeldungen zu ihren fachlichen Stärken und eventuellen Nachholbedarfen. Daran anknüpfend können die Wissenslücken mittels individualisierter E-Learning-Einheiten oder durch den Besuch von Vorkursen geschlossen werden. Auf diese Weise sollen die Studieninteressierten über das landesweite Studienangebot informiert und optimal auf ihren Studienstart vorbereitet werden. 

Der Kooperationsvertrag regelt die hochschulübergreifende Nutzung der Online-Testfragen über eine gemeinsame Plattform. Nachdem einzelne Fachfragen oder auch gesamte Onlinetests von den Hochschulmitarbeiterinnen und –mitarbeitern erstellt und geprüft wurden, können sie über die Datenbank den anderen Verbundhochschulen zur Verfügung gestellt werden. Einerseits werden Ressourcen gespart, da sich innerhalb bestimmter Studienfelder das für den Studienbeginn benötigte Grundlagenwissen ähnelt. Andererseits trägt die Projektarbeit zur Etablierung landesweiter Standards im Bereich der onlinebasierten Studienorientierung bei. Insgesamt möchten die Partnerinnen und Partner von Profilgebundene WissensChecks 2.0 die Übersichtlichkeit des brandenburgischen Studienangebots verbessern und Lust auf das Studieren im Land Brandenburg machen.

Text: Medieninformation der Brandenburgischen Landesrektorenkonferenz 11.10.2019
Online gestellt: Agnes Bressa
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde