Lehrveranstaltungsziele

Eine Bedingung für erfolgreiches Lernen ist, dass die Lernziele der Studierenden mit den Lern- und Lehrzielen der Lehrperson im Kern übereinstimmen bzw. in Deckung gebracht werden. Bei diesem Prozess kann die Angabe von Lehrveranstaltungszielen seitens der Lehrperson helfen und als Orientierungshilfe für die Studierenden fungieren.

Intendierte Lernergebnisse  (auch Learning Outcomes) beschreiben, was die Studierenden nach der Lehrveranstaltung auf welchem Niveau mit welchen Mitteln zu tun in der Lage sind. Sie beschreiben also die Kompetenzen, die Studierende am Ende eines Lernprozesses erworben haben sollen und steuern damit Inhalt, Methoden und Prüfungen einer Lehrveranstaltung.

"Was im Learning Outcome formuliert wird, muss auch gelehrt und geprüft werden. Ein gut formuliertes Learning Outcome ermöglicht es, Anforderungen und Ergebnisse transparent zu machen, diese Transparenz im Laufe einer Veranstaltung immer wieder für Feedback und Kommunikation mit den Studierenden zu nutzen und eine valide und faire Prüfung zu konzipieren.“ (Wunderlich (2016): Learning-Outcomes ‚lupenrein‘ formulieren)

Constructive Alignment: Lehre von der Prüfung her planen

Das Konzept Constructive Alignment (Biggs & Tang 2007) kann zugrunde gelegt werden, um die Ziele einer Lehrveranstaltung, die Prüfungsform sowie die Lehr-Lern-Aktivitäten in ein stimmiges Gefüge zu bringen. Beim „Constructive-Alignment“-Konzept geht es im Kern darum, dass die intendierten Lernergebnisse (Outcomes des Lernprozesses) klar definiert und den Studierenden explizit verdeutlicht werden sowie die Prüfungs- und Lernaktivitäten stringent auf die intendierten Lernergebnisse abgestimmt werden. (Vgl. Schaper (2013): Fachgutachten zur Kompetenzorientierung in Studium und Lehre)

Constructive Alignment bedeutet, das Ziel einer Lehrveranstaltung, die Wege zu diesem Ziel und die Prüfung konsequent aufeinander abzustimmen. Was im Ziel beschrieben ist, wird geprüft.“ (Wunderlich, Szczyrba (2018, S. 81): Kompetenzorientiertes Prüfen - transparent, komplex und fair. In: Berendt et al. (Hrsg.): Neues Handbuch Hochschullehre 87/2018.)

Source: Biggs, J.;Tang, C. (2011): Teaching for Quality Learning at University. 4. Auflage, O.U.P, New York.

Schritt für Schritt die Lehrveranstaltung planen

Lernziel(e) formulieren

Leistungsüberprüfung planen

Lernaktivitäten der Studierenden festlegen

Alignment überprüfen und notwendige Modifikationen vornehmen

Möchten Sie intensiver in die Planung einsteigen, nutzen Sie gerne den Moodlekurs: (Online-)Lehrkonzepte entwickeln.
Dieser Moodlekurs dient allen mit Lehre betrauten Personen an der Universität Potsdam als flexibel angelegtes Selbstlern-Angebot.