Lernformen am Zessko


Lernende an einem Tisch beim Gespräch
Photo: Karla Fritze, Uni Potsdam

Kurs ist nicht gleich Kurs - das ist ja klar. Aber wie lernt man effektiv?

Am Zessko finden Sie verschiedene Kursformate, aber auch individuelle und kooperative Lernformen mit Beratung und einen gut ausgebauten Selbstlernbereich.

Kurse:

  • Die Gruppen umfassen bis zu 20 Studierende in Kursen der sprachbezogenen Studiengänge (Philologien) bzw. 25 Studierende in UNIcert ®-Kursen/ Studiumplus.
  • Die individuelle Lernzeit gliedert sich in 1/3 Präsenzzeit im Kurs + 2/3 betreute Selbstlernzeit bei Kursen mit 4 SWS/6 LP.   In Kursen mit 6 SWS/6 LP beträgt das Verhältnis 1/2 Präsenzzeit im Kurs und 1/2 betreute Selbstlernzeit.
  • Die Lehrenden betreuen die Lernenden in deren Selbstlernzeit durch Materialien, Übungen und Aufgaben in Moodle und im Selbstlernbereich des Zessko.
  • Bevor Lernende an den Kursen teilnehmen können, müssen sie in der Regel einen Einstufungstest ablegen. Bitte informieren Sie sich im gewünschten Sprachbereich über die konkreten Bedingungen.

 

Sprachlernberatung:

  • Die Sprachlernberatung am Zessko ist ein Format, in dem professionelle Lernberater*nnen Lernende bei der Klärung ihrer Lern-Anliegen individuell unterstützen und sie bei ihren persönlichen Lernprojekten begleiten.
  • Wenn das Lernprojekt und der Lernprozess bestimmte Bedingungen erfüllen, können Lernende dafür Leistungspunkte im Rahmen von Studiumplus erwerben (3 LP unbenotet).
  • Ein typisches Lernprojekt beginnt mit der Klärung der persönlichen Lernziele und der Selbstevaluation des eigenen Sprachniveaus und der bisherigen Sprachlernbiografie. Auf dieser Grundlage setzen sich Lernende dann konkrete Lernziele, planen, dokumentieren und evaluieren den Lernprozess. Dazu bekommen Sie Rückmeldungen von der/dem Lernberater*in und sie nehmen an spezifischen Workshops zum autonomen Lernen teil, wenn sie LP in Studiumplus anstreben.
  • Weitere Hinweise zu den konkreten Lernarrangements in den einzelnen Sprachen erhalten Sie auf den Seiten zum "individuellen Lernen" in den Sprachbereichen. Bitte beachten Sie, dass nicht jeder Sprachbereich auch  Sprachlernberatung anbietet.

 

Sprachentandem / Tandemprojekte:

  • Das Sprachentandem gehört ebenso wie die Sprachlernberatung zu den kursunabhängigen Lernformen. Zwei Lernende arbeiten hierbei kooperativ und lernen die Muttersprache der/des anderen Partnerin/Partners (Lernprojekt). Hierbei werden sie von einer professionellen Tandemberaterin unterstützt.
  • Wenn das Lernprojekt und der Lernprozess bestimmte Bedingungen erfüllen, können Lernende dafür Leistungspunkte im Rahmen von Studiumplus erwerben (3 LP unbenotet).
  • Ein typischer Lernprozess beginnt mit der Selbstevaluation des eigenen Sprachniveaus und der bisherigen Sprachlernbiografie. Auf dieser Grundlage setzen sich beide Lernende im Tandem dann eigene Lernziele, entwickeln ein individuelles Lernprojekt, planen, dokumentieren und evaluieren den Lernprozess. Dazu bekommen Sie Rückmeldungen von der Tandemberaterin und sie nehmen an spezifischen Workshops zum Lernen im Tandem teil.
  • Weitere Hinweise zur Organisation eines Tandems bekommen Sie auf der Tandemseite im Selbstlernbereich.
  • Einige Sprachen führen auch organisierte Tandemprojekte in Kursform durch. Bitte informieren Sie sich auf den Seiten der Sprachbereiche, ob solche Angebote im aktuellen Semester zur Verfügung stehen.

 

Selbstlernen:

  • Selbstlernzeiten sind integrale Bestandteile aller Lernformen am Zessko (s. o.). Deshalb finden Sie am Zessko einen gut ausgebauten Selbstlernbereich mit Mediotheken an den Standorten Griebnitzsee und Neues Palais, zahlreichen Moodle-Angeboten zu fast allen Kursen, verschiedene Beratungsangebote und Tutorien.
  • Anregungen zur Nutzung der verschiedenen Angebote bekommen Sie in den Sprachen, die Sie lernen, aber auch im Selbstlernbereich selbst.