Workshop Chemie

Rosa Wassertropfen mit Weltkugel und Chemiepiktogramm
Photo: Sarah Hoyer

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass 97% des gesamten Wassers auf der Welt im Ozean ruht und dass es zu salzig ist, um es zu trinken, anzubauen oder für Menschen zu verwenden? Nur die restlichen 3% sind Süßwasser, wobei 2,5% davon in Gletschern, Polkappen oder in der Atmosphäre gebunden sind! Also nur 0,5% des Wassers weltweit ist für den Menschen nutzbar! Wusstest du, dass etwa 663 Mio. Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben? Einer der Hauptfaktoren der Wasserverschmutzung sind Industrieabwässer. Aufgrund mangelnder staatlicher Vorschriften (vor allem in ärmeren Ländern) leiten viele Industrien ihre Abwässer ungefiltert in Flüsse und Meere. Diese Abwässer enthalten oft Chemikalien wie Schwermetalle oder Farbstoffe, die für die Umwelt und gesundheitlich gefährlich sein können. Ein vielversprechender Ansatz, diesem Problem zu begegnen, ist die Reinigung von Industrieabwässern mithilfe von kostengünstigen Absorptionsmitteln aus Bioabfallmaterialien wie Bagasse aus Zuckerrohr oder Zellstoff-Papier.

In diesem Workshop lernst du, wie man aus Bioabfallmaterialien ein wirkungsvolles kohlenstoffhaltiges Absorptionsmittel herstellt und dieses zur Wasserreinigung einsetzt. Und du erhälst die Möglichkeit, unser Remote-Labor* zu besuchen, wo du mithilfe unserer Wissenschaftler*innen ein Experiment durchführst.

* Das Remote-Labor-Konzept ist eine neue Möglichkeit, chemische Experimente in Distanz durchzuführen. Du kannst unsere Laboreinrichtungen über eine mobile Kamera sehen und unsere Laborassistent*innen anleiten, die das Experiment auf deine Anweisungen hin durchführen werden.


Weitere Eindrücke aus dem Remote-Labor und der Projektwoche finden Sie hier.

Rosa Wassertropfen mit Weltkugel und Chemiepiktogramm
Photo: Sarah Hoyer

KONTAKT

Prof. Dr. Amitabh Banerji
Fachdidaktik Chemie

E-Mail: abanerjiuni-potsdamde