Chemie

Eine Woche der Zukunft als Bogen oben um einen Kreis, wo die Abkürzung CH drin steht.
Photo: Sarah Hoyer

Water4Future - Methoden nachhaltiger Wasserreinigung

Weißt du eigentlich, dass die Ozeane 97% der gesamten Wasservorkommen auf der Welt ausmachen? Dieses Wasser ist salzig und kann vom Menschen nicht als Trinkwasser genutzt werden. Die restlichen 3% sind Süßwasser, wovon 2,5% in Gletschern und dem Polareis eingeschlossen sind, damit sind nur 0,5% des weltweiten Wassers für den Menschen verfügbar. Wusstest du auch, dass etwa 663 Millionen Menschen auf der Welt keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben? Einer der Hauptgründe für Wasserverschmutzung ist industrielles Abwasser. Da es insbesondere in Entwicklungsländern kaum Regularien von den Regierungen gibt, entsorgen viele Industriebetriebe ihr Abwasser ungefiltert in Flüssen und Meeren. Dieses Abwasser enthält oft schädliche Chemikalien wie Schwermetalle oder Farbstoffe, was für die Umwelt und unsere Gesundheit gefährlich ist. Ein vielversprechender Ansatz, um diesem Problem zu begegnen, ist die Reinigung von industriellem Abwasser mit Low-Cost-Absorbern, die aus Bio-Müll, z.B. Zuckerrohr Bagasse oder Taschentuchpapier, hergestellt werden. In diesem Workshop lernst du, wie man einen wirksamen Kohlenstoff Absorber aus Bio Müll Materialien herstellt und diesen für die Wasserreinigung nutzen kann.