28.09.2020 │ Partnerkreis TALK "Wirtschaftliche Hot-Spots in Brandenburg"

Dr. Ina Henkel, Geschäftsführerin des Startups EntoNative, und Hannes Häfele, Sales Director bei Oracle, bringen ihre Erfahrungen zu den Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Brandenburg (speziell zur Landeshauptstadt Potsdam) in die Podiumsdiskussion ein.
Photo: Sandra Scholz
Dr. Ina Henkel, Geschäftsführerin des Startups EntoNative, und Hannes Häfele, Sales Director bei Oracle, bringen ihre Erfahrungen zu den Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Brandenburg (speziell zur Landeshauptstadt Potsdam) in die Podiumsdiskussion ein.

Wenn an die brandenburgische Wirtschaft gedacht wird, dann hat in der letzten Zeit vor allem die Neuansiedlung des amerikanischen Automobilherstellers Tesla für Schlagzeilen gesorgt – ein wenig zu Unrecht, denn die brandenburgische Wirtschaft im Allgemeinen ist im Aufschwung. In der von der Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) in Auftrag gegebenen Studie wurde deshalb nach den kleineren und größeren wirtschaftlichen Zentren, den sogenannten Hot-Spots, gefragt: Was macht diese Standorte für Unternehmen attraktiv und wie zufrieden sind sie mit den gegebenen Rahmenbedingungen? Welche wirtschaftlichen Faktoren werden von den befragten Unternehmen als entscheidend für das Wachstum angesehen und welche sollten weiter ausgebaut werden, um dieser Entwicklung Vorschub zu leisten?

Zur Veröffentlichung der Ergebnisse der Partnerkreis-Studie „Wirtschaftliche Hot-Spots in Brandenburg“ luden wir unsere Partnerunternehmen und Pressevertreter*innen zum Partnerkreis TALKs am 28. September 2020  ein.

Dabei präsentierte Prof. Dr. Uta Herbst, Inhaberin des Lehrstuhls Marketing an der Universität Potsdam, unter deren Leitung die Untersuchung durchgeführt worden ist, die Ergebnisse der Partnerkreisstudierte. Anschließend diskutierten unsere Podiumsgäste die Erkenntnisse und brachten dabei ihre eigenen Erfahrungen ein. Hierzu konnten wir Dr. Steffen Kammradt (Sprecher | Wirtschaftsförderung Brandenburg GmbH), Dr. Ina Henkel (Geschäftsführerin des Startups Entonative) und Hannes Häfele (Sales Director oracle) sowie Prof. Dr. Uta Herbst (Inhaberin des Lehrstuhls Marketing | Universität Potsdam) begrüßen. Nicht nur unsere Gäste vor Ort stellten Fragen, sondern auch die Zuschauer*innen im Live Stream konnten ihre Fragen an das Podium richten. Unter Einhaltung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln konnten wir vor Ort im Publikum 18 Gäste begrüßen – hinzu kamen die knapp 25 Zuschauer*innen im Livestream.

Dr. Ina Henkel, Geschäftsführerin des Startups EntoNative, und Hannes Häfele, Sales Director bei Oracle, bringen ihre Erfahrungen zu den Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Brandenburg (speziell zur Landeshauptstadt Potsdam) in die Podiumsdiskussion ein.
Photo: Sandra Scholz
Dr. Ina Henkel, Geschäftsführerin des Startups EntoNative, und Hannes Häfele, Sales Director bei Oracle, bringen ihre Erfahrungen zu den Stärken und Schwächen des Wirtschaftsstandorts Brandenburg (speziell zur Landeshauptstadt Potsdam) in die Podiumsdiskussion ein.

Impressionen