uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Mehr als nur Gasthörer – Universität Potsdam heißt Flüchtlinge herzlich willkommen

Die Universität Potsdam bietet Flüchtlingen vor Erhalt ihres Aufenthaltstitels einen im Vergleich zur Gasthörerschaft deutlich erweiterten Status an. Als sogenannter „free mover“ können sie die gesamte Infrastruktur mit Betreuungs- und Beratungsangeboten an der Hochschule nutzen. Dabei können sie auch Studienleistungen erbringen, die später auf den Erwerb akademischer Abschlüsse angerechnet werden. Im Mittelpunkt der universitären Hilfestellung stehen die Sprachausbildung sowie die Vorbereitung auf ein reguläres Studium in Brandenburg.

Präsident Prof. Oliver Günther: „Die Flüchtlinge sind eine Bereicherung für Deutschland. Dies gilt gerade auch für ein bevölkerungsschwaches Land wie Brandenburg. Kurzfristig stellen sie freilich eine Herausforderung für unsere Strukturen dar. Die Universität Potsdam wird hier ihren Beitrag leisten. Sie sieht sich insbesondere in der Verantwortung, Flüchtlinge bei der Fortsetzung ihres akademischen Werdegangs zu unterstützen. Wir sind zuversichtlich, auf Grundlage eines nachhaltigen Konzepts in enger Absprache mit der Landesregierung und den Studierenden einen wichtigen Beitrag zur Integration leisten zu können.“
Auch die Verwaltung stellt sich dieser besonderen Aufgabe. „Das Ressort Lehre und Studium und die Verwaltung der Universität arbeiten mit Hochdruck an Formaten, die studierwilligen Flüchtlingen einen schnellen und unkomplizierten Studieneinstieg ermöglichen“, so der Vizepräsident für Lehre und Studium, Prof. Andreas Musil. Die Universität Potsdam ist gerne auch Anlaufstelle für Helfer, die die Hochschule ehrenamtlich bei diesen Vorhaben unterstützen wollen. Ideen der Studierenden wurden bereits aufgegriffen und finden in Hilfsprojekten wie „Pangea“ oder „Refugees Welcome – Brandenburg“ ihre Umsetzung.

Kontakt: Dr. Lars Fähling, Referent des Vizepräsidenten für Lehre und Studium
Telefon: 0331 977-1444
E-Mail: lars.faehling@uni-potsdam.nomorespam.de

Medieninformation 23-09-2015 / Nr. 126
Silke Engel

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.nomorespam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Onlineredaktion: onlineredaktion@uni-potsdam.nomorespam.de