uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Strafrecht nach Marx und Lenin – Internationale Tagung an der Juristischen Fakultät

Was dachten die bedeutendsten sozialistischen Vordenker wie Karl Marx oder Lenin zum Strafrecht? Wie wurden ihre Theorien in der DDR und den Ostblock-Ländern ausgelegt und weiterentwickelt? Und wie wurden sie in der Praxis umgesetzt? Um die Geschichte der „Sozialistischen Straftheorie und -praxis in Europa“ geht es bei einer internationalen Tagung, die am 17./18. November auf dem Campus Griebnitzsee der Universität Potsdam stattfindet. Veranstaltet wird sie von der Forschungsstelle „Europäische Strafrechtsgeschichte“, die der Straf- und Strafprozessrechtler Prof. Dr. Georg Steinberg leitet.

„Ich erhoffe mir von dieser Tagung den Impuls für eine intensivere – wissenschaftliche, aber auch allgemein gesellschaftliche – Beschäftigung mit dem Strafrecht der DDR“, sagt Georg Steinberg. „Im Strafrecht zeigt sich besonders plastisch der Charakter eines jeden Staates.“
Im ersten Teil der Tagung tragen die Teilnehmer ideengeschichtliche Grundlagen einer sozialistischen Straftheorie zusammen, wobei Theorien zum Strafrecht von Karl Marx sowie Lenin und Stalin diskutiert werden. Anschließend stehen die Straftheorie und -praxis in den Ländern des Ostblocks – vor allem der Tschechoslowakei, Polens und Ungarns – im Fokus. Im dritten Teil der Konferenz betrachten die Wissenschaftler dann die Theorie und Praxis des Strafrechts in der DDR. Dabei geht es unter anderem um die „Rechtsphilosophie im real existierenden Sozialismus“ sowie die Ausgestaltung des Wirtschaftsstrafrechts und den Umgang mit der Todesstrafe.

Die Forschungsstelle Europäische Strafrechtsgeschichte gibt v.a. mittels international besetzter Tagungen Impulse zur Erforschung der deutschen – als Ausschnitt der europäischen – Strafrechtsgeschichte. Dadurch trägt sie zum Aufbau eines Netzwerks hierzu arbeitender europäischer Forscherinnen und Forscher bei.

Zeit: 17./18.11.2017, Beginn: 13 Uhr
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam, Haus 6
Kontakt: Prof. Dr. Georg Steinberg, Strafrecht und Strafprozessrecht/Forschungsstelle Europäische Strafrechtsgeschichte
Telefon: 0331/977-3560 (Sekr.)
E-Mail: gsteinbeuni-potsdamde
Internet: https://www.uni-potsdam.de/de/strafprozessrecht/forschungsstelle-europaeische-strafrechtsgeschichte.html
Programm: https://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/strafprozessrecht/Forschungsstelle/Sozialistische_Straftheorieund_Praxis_in_Europa-2.pdf

Medieninformation 15-11-2017 / Nr. 183
Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Katharina Zimmer
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde