uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

„Krise und Kritik – Repolitisierung der europäischen Öffentlichkeit?“ – Podiumsdiskussion im Landtag

Um die Revitalisierung des politischen Diskurses in Europa geht es in einer öffentlichen Podiumsdiskussion, zu der der Landtag Brandenburg und die Universität Potsdam  am 17. September 2015 um 19.30 Uhr in den Plenarsaal des Landtags einladen. Prof. Dr. Hauke Brunkhorst von der Universität Flensburg spricht im Einführungsvortrag über „Krise und Kritik“ und stellt die Frage nach einer „Repolitisierung der europäischen Öffentlichkeit“. Im Anschluss diskutieren Dieter Dombrowski, Vizepräsident des Landtags Brandenburg, Prof. Dr. Jutta Limbach, Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts a. D., und der Brandenburgische Europaminister, Dr. Helmuth Markov. Die Veranstaltung findet im Rahmen der Konferenz „Die Politisierung der EU – Demokratisierungspotenzial oder Desintegrationsgefahr?“ statt, die vom 17. bis 18. September 2015 vom Lehrstuhl „Politik und Regieren in Deutschland und Europa“ an der Universität Potsdam durchgeführt wird.

Seit Ausbruch „der Krise“ 2008/2009 ist Europa in aller Munde. Nicht nur in den Parlamenten sowie den Medien wird über Zukunftsfragen der Europäischen Union kontrovers diskutiert. Auch auf den Straßen und in den sozialen Netzwerken ist seit Monaten eine nie dagewesene Diskussion zu erleben, die – jenseits aller polemischen Töne – verdeutlicht, wie eine wachsende Öffentlichkeit Anteil an diesen Fragen nimmt. Birgt die Krise also womöglich auch eine Chance zur Politisierung einer bisher allenfalls rudimentär existierenden europäischen Öffentlichkeit? Welcher grenzüberschreitende Austausch findet zwischen den verschiedenen Diskursen in Europa statt und wie beeinflusst er den politischen Prozess? Eröffnet diese „neue Öffentlichkeit“ auch Möglichkeiten für eine Revitalisierung des politischen Diskurses in den Regionen und Gemeinden? Diese Fragen wollen Wissenschaftler und Politiker gemeinsam mit  interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten (sabine.eichleruni-potsdamde).

Zeit: Podiumsdiskussion: 17.09.2015, 19.30 Uhr im Plenarsaal des Landtages Brandenburg
Tagung: 17./18.09.2015
Ort: Campus Griebnitzsee, August-Bebel-Straße 89, 14482 Potsdam, Haus 6, Raum 27/28
Kontakt: Dr. Henrik Scheller, Lehrstuhl Politik und Regieren in Deutschland und Europa
Telefon: 0331 977-3340
E-Mail: henrik.schelleruni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/db/ls_regierungssystem_brd/files/flyer_konferenz.pdf

Medieninformation 11-09-2015 / Nr. 122
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Onlineredaktion: onlineredaktionuni-potsdamde