uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Aktuelle Studie besagt: Wissenschaftler aus dem Ausland fühlen sich an der Uni Potsdam gut betreut

Wissenschaftler aus dem Ausland fühlen sich an der Universität Potsdam gut betreut. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von GATE Germany, einem Konsortium für internationales Hochschulmarketing des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), an der sich auch die Universität Potsdam beteiligte. Bundesweit wurden promovierte Wissenschaftler mit ausländischer Staatsbürgerschaft zu ihrer Motivation, den organisatorischen Herausforderungen ihres Deutschlandaufenthaltes, zur beruflichen und sozialen Integration sowie zu ihren Bleibeabsichten und Karrierezielen befragt.

Fachliche Expertise und attraktive Forschungsbedingungen sind für 50 Prozent der befragten Potsdamer Wissenschaftler die entscheidenden Gründe, an die Universität Potsdam zu kommen. Besondere Herausforderungen in der Vorbereitung und Organisation ihres Auslandsaufenthaltes sehen sie in dessen Finanzierung, bei der Wohnungssuche, der Kinderbetreuung sowie beim Erlernen der deutschen Sprache. Bei der Bewältigung dieser Anforderungen fühlen sie sich aber an der Hochschule gut beraten und betreut: Über 90 Prozent geben an, mit der Unterstützung durch die Universität Potsdam zufrieden, sehr zufrieden bzw. ganz und gar zufrieden zu sein. Damit liegt die Zufriedenheitsquote in Potsdam noch höher als im bundesweiten sehr guten Durchschnitt von 80 Prozent.
Die Wissenschaftler aus dem Ausland führen an, in ihren Arbeitsgruppen und die dortigen Aktivitäten sehr gut integriert zu sein. Allerdings gibt es bei der privaten Integration noch Luft nach oben, hier geben 40 Prozent der Befragten an, sich sozial weniger eingebunden zu fühlen.
Zu den Bleibe- und Karriereabsichten äußern sich die Befragten vorsichtig: 20 Prozent haben noch keine konkreten Pläne, 35 Prozent geben an, mehr als fünf Jahre bzw. dauerhaft in Deutschland bleiben zu wollen, 30 Prozent bleiben ein bis fünf Jahre und 15 Prozent unter einem Jahr. Damit liegt Potsdam bei den Kurzzeitaufenthalten unter einem Jahr über dem bundesweiten Durchschnitt.
Das Ergebnis der Studie bestätigt einmal mehr, dass die Universität Potsdam ein attraktiver Forschungsstandort ist, der auch international geschätzt wird. Wie eng strukturelle Entwicklungen der Stadt mit dem Leben der Gastwissenschaftler zusammenhängen, lässt sich an den Aussagen zur Kundenbetreuung und zur Wohnsituation ablesen. Gerade hier ist das Ergebnis der Studie ein erneuter Beweis dafür, dass ein gut ausgebautes Betreuungssystem letztlich ein entscheidender Faktor für die Zufriedenheit mit der Gastinstitution ist. Weitere Informationen zur Studie: http://www.gate-germany.de/publikationen-studien/studien/mind-studie.html
Kontakt: Claudia Rößling, Akademisches Auslandsamt, Welcome Center Potsdam,
Telefon: 0331 977-1382
E-Mail: welcome-centeruni-potsdamde

Medieninformation 10-06-2016 / Nr. 086

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde

Online gestellt: Klara Wittich
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde