uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Zum Studieren und Arbeiten mit Beeinträchtigungen – Familienmesse an der Uni

Wiedereingliederung, Nachteilsausgleich, Inklusion – dies sind die Schwerpunktthemen der diesjährigen Familienmesse an der Universität Potsdam, die am 26. März stattfindet. Unter der Überschrift „Mit Beeinträchtigungen studieren und arbeiten“ können sich Studierende und Beschäftigte der Universität in Workshops und Gesprächsrunden informieren, austauschen und weiterbilden. Organisiert wird die Veranstaltung vom Koordinationsbüro für Chancengleichheit.

Wie sieht eine inklusive Hochschule aus? Dieser Frage widmen sich Studierende, Beschäftigte sowie Expertinnen und Experten aus der Praxis auf der Familienmesse, die durch Impulsvorträge, Workshops und Diskussionsrunden viel Raum für Austausch bietet. In insgesamt vier aufeinanderfolgenden Workshops werden die Themen Beschäftigung mit Beeinträchtigung, Nachteilsausgleich für Studierende und Inklusion am Beispiel der Lehramtsausbildung aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet.
Familiäre Aufgaben, längere Krankheiten, Behinderungen – es gebe zahlreiche Situationen, in denen die Betroffenen auf spezielle Regelungen zur Chancengleichheit angewiesen seien, erklärt Dörte Esselborn vom Service für Familien der Uni Potsdam. Doch häufig seien die Betroffenen selbst und auch ihre beruflichen Ansprechpartner unzureichend über die Rechtslage informiert. Gerade Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit kleinen Kindern sollten gut über Möglichkeiten des Nachteilsausgleiches oder der Eingliederung informiert werden, so Dörte Esselborn. Denn: „Die Familie gilt im beruflichen Kontext leider immer noch häufig als Beeinträchtigung.“
Das Programm zur Familienmesse ist im Internet unter www.uni-potsdam.de/gleichstellung/themen/familie/familienmesse.html zu finden. Kinder werden kostenfrei betreut.

Zeit: 26.03.2015, 9.00 – 16.00 Uhr
Ort: Campus Am Neuen Palais, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Haus 8, Foyer-Räume 0.60/0.61
Kontakt: Dörte Esselborn, Koordinationsbüro für Chancengleichheit, Service für Familien
Telefon: 0331 977-4289
E-Mail: service-familienuni-potsdamde 

Medieninformation 18-03-2015 / Nr. 032
Heike Kampe

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1447
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presseuni-potsdamde
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Online gestellt: Edda Sattler
Kontakt zur Onlineredaktion: onlineredaktionuni-potsdamde