uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Unterwegs in Israel – 7. Juni: Workshop-Tag und Tech-Talks on Rothschild Boulevard

Potsdamer Start-ups auf der Tel Aviv University (TAU) Innovation Conference
Der Shuk Ha´Carmel, eine volle Shoppingmeile mit vielen kleinen Straßencafés.

Shuk Ha’Carmel - der berühmte arabische Carmel Markt. Foto: Wulf Bickenbach.

Zu Fuß gehen wir morgens ein paar Straßenblöcke von unserem Hotel zur Tel Aviv Stock Exchange, der einzigen Wertpapierbörse Israels. Aus der Front der alten Häusern ragt das moderne Hochhaus heraus, in dem heute die Workshop-Veranstaltungen stattfinden. In jeweils drei parallelen Sessions bekommen wir interessante Erfahrungsberichte zu Themen wie „Global PR“, „Growth Marketing“, „Exit, Merge & IPO Strategies“ oder „Fundraising“ zu hören. Zwischen den Workshops gibt es immer wieder die Möglichkeit, sich intensiv mit anderen Start-ups, potenziellen Geldgebern und Netzwerkpartnern auszutauschen. Wir vertiefen die gestern angebahnten Kontakte und unsere Start-ups vereinbaren Treffen für später am Tag.

Am Nachmittag gehen wir über den Shuk Ha’Carmel, den berühmten arabischen Carmel Markt, der kontrastreich direkt neben den Hochhäusern des Finanzviertels liegt, zu den Terminen in die umliegenden Cafés. Anne Baumgraß und Susanne Bülow von Synfioo treffen sich mit einem Mitarbeiter eines EU Horizon-2020 Projektes, das gemeinsam mit Industriepartnern das Ziel verfolgt, die Donau als Transportweg besser auszulasten und unter anderem den Verkehr stärker intermodal auszurichten. Dabei kann Synfioo mit seiner Plattform zum Monitoring und zur Planung von Transportketten einen wertvollen Beitrag leisten.

Auch Katja Richter und Alexander Anielski von diamond inventics stellen ihre Testplattform zum Nachweis von Mikroorganismen einem neuen Kontakt vor, der ihnen anbietet, eine Brücke in den afrikanischen Markt zu etablieren. Dieser ist besonders interessant, da die einfache Benutzung der Testplattform in jeglichen Umgebungsbedingungen, also nicht nur im Labor, Kunden in Afrika zum Beispiel helfen kann, schnell und unkompliziert mikrobiologische Verunreinigungen von Wasser oder Lebensmitteln festzustellen.

Julien Bergner von adento trifft die Mitarbeiterin eines israelischen Venture Capital Fonds, der sich auf MedTech – also neue technologische Lösungen im Medizinsektor – spezialisiert hat. Das passt perfekt zur innovativen Softwarelösung für Zahnärzte, die adento entwickelt und schon erfolgreich an den Markt gebracht hat. Die Suche nach Investoren, die das weitere Wachstum finanzieren, ist für alle Start-ups natürlich einer der wichtigsten Gründe dafür, sich auf einer Veranstaltung wie den TAU Innovation Days zu präsentieren. Zugleich dürfen die schon bestehenden Kundenkontakte nicht vernachlässigt werden. Deshalb ruft Bijan Negahbani, das zweite Teammitglied von adento, wann immer möglich auch aus Tel Aviv über Skype seine Kunden in Deutschland an und holt Feedback zu ihrem Produkt ein.

Nach etlichen Gesprächen und viel Input ist der Tag allerdings noch nicht zu Ende. Abends machen wir uns auf zum Rothschild Boulevard, der Prachtstraße Tel Avis und – wie die Einheimischen gerne sagen – der kleinen „Unter den Linden“. Hier ist man mitten in der sogenannten weißen Stadt, bestehend aus Gebäuden im Bauhaus-Stil, die zum großen Teil von immigrierten deutschstämmigen jüdischen Architekten errichtet wurden und zum UNESCO-Welterbe zählen. In diesem wunderbaren Ambiente finden die Rothschild Tech Talks statt. In elf verschiedenen Bars gibt es zu unterschiedlichen Themen Impulsvorträge und anschließend die Gelegenheit, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. So klingt der zweite Tag wieder aus wie der erste: Es wird gearbeitet … und gefeiert.

Text: Wulf Bickenbach
Online gestellt: Agnetha Lang
Kontakt zur Online-Redaktion: onlineredaktionuni-potsdamde

Zum vorherigen Tagebucheintrag
Zum nächsten Tagebucheintrag
Alle Einträge in einer Übersicht