uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

SVM-Gastvortrag: "Ist der deutsche Eurolekt eine selbständige Varietät? Erste Ergebnisse aus dem Vergleich zwischen EU- und bundesdeutscher Gesetzgebungssprache"

Abstract: Deutschland ist eines der Gründungsmitglieder der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft; damit hat Deutsch seit Beginn des europäischen Integrationsprozesses im Jahr 1957 den Status einer Amtssprache. Es ist daher sinnvoll, die Frage zu stellen, ob die große Anzahl von EU-Rechtsvorschriften, die über Jahrzehnte in deutscher Sprache entstanden ist, zur Herausbildung einer neuen Varietät des Deutschen geführt hat, die sich wiederum von der vom bundesdeutschen Gesetzgeber verwendeten abhebt. Die Existenz einer solchen EU-Varietät („Eurolekt“) nachzuweisen ist u.a. das Ziel des internationalen Forschungsprojekts „Eurolect Observatory“, das neben Deutsch weitere 10 EU-Amtssprachen mit der jeweiligen nationalen Varietät vergleicht. Im Vortrag werden sowohl die im Rahmen des Projekts noch laufende korpusbasierte kontrastive Analyse als auch einige Merkmale des deutschen Eurolekts präsentiert.

It speaks

Fabio Proia (Università degli Studi Internazionali di Roma)

Event Type

Gastvortrag

Subject Field

Linguistik

Faculty

Philosophische Fakultät

Date

Begin
07.10.2019, 16:00
End
07.10.2019, 17:30

Organizer

Zentrum "Sprache, Variation und Migration"

Location

Universität Potsdam, Uni-Komplex Am Neuen Palais, Haus 8, Raum 0.56
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Map

Contact

Franziska Nojack
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Phone 0331 977-4226