uni-potsdam.de

You are using an old browser with security vulnerabilities and can not use the features of this website.

Here you will see how you can easily upgrade your browser.

Department Lehrerbildung/ Bereich Musik

Rolf Zielke - Klavier

Instrumentale Ausbildung

Campus Golm

 


Universität Potsdam
Musik und Musikpädagogik
Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 6
14476 Potsdam


Rolf Zielke  -  Piano

Rolf Zielke arbeitet mit internationalen Contemporary Jazz Projekten und mit brasilianischen, afro-kubanischen und orientalischen Musikern: Sein musikalischer Brückenschlag von Jazz und Südamerika bis zur Musik des „Mittleren Osten“ hat in besonderer Weise sein künstlerisches Profil geprägt.

Mit diesem musikalischen Background verarbeitet er Kompositionen der „Klassischen“ sowie der „Neuen Musik“.  

 „ (...) Solange es Musiker wie Rolf Zielke und Herbie Hancock gibt, die solche Weitsicht in ihren Konzepten haben, braucht es einem um die nötigen Innovationen im Jazz nicht bange zu sein.“  (Hannoversche Allgemeine Zeitung)

 „Technisch mit allen Wassern gewaschen ...“

„Der Mann aus Berlin präsentiert sich als Pianist, der im überfüllten Trio-Genre für frische Töne sorgt.“  (Jazz thing )

 „Der Hörer erlebt Piano-Trio-Jazz  der Champions League.“  (Jazzpodium)

 

Konzerte / CD-Aufnahmen u.a. mit:

Charlie Mariano, Thomas Quasthoff, David Friedman, Mike Stern, Ed Motta, Peter Weniger, Ed Schuller, Bireli Lagrene, Jiggs Whigham, Benny Baily, Red Holloway, Mack Goldsbury, Krzesimir Debski, Stacy Kent, Judy Niemack, Sergej Starostin (“Moskow Art Trio"), Kaigal-Ool Khovalig (“Hun Huur Tu"), Nahawa Doumbia, Urna Chahar-Tugchi, Eda Zari, “RIAS" Big Band Berlin, Bill Ramsey, Gitte Haenning

 

Festivals:

French German Jazz Series, Washington DC (USA), „Dedication to Maestro Festival“,    

St. Petersburg, Hermitage (Russland), Europäisches Kulturfestival in Algier (Algerien), Deutsch-Kurdische Kulturtage Erbil (Irak), Musikfestivals in Beijing, Nanjing und Fuzhou (China), Ohrid Summer Festival (Mazedonien), Interna­tional Jazzfestival - lasi (Rumänien), Jazz an der Oder - Wrocław (PL), International Jazz Fair - Poznań (PL), Dialog der Kulturen, Łódź (PL), „Mozartiana“, Gdańsk (PL), Rheingau Musikfestival (D), Schleswig-Holstein Musik Festival (D), „Martinů Festtage“, Basel (CH), ”Jazztage" Hannover, ”Masala" World Music Festival Hannover, Jazztime Hildesheim, u.a.

 

Tourneen:
USA (New York, Texas, Florida, Washington DC), Kuba (Havanna), Mexico (Mexico City, Ciudad Juárez), Afrika (Algerien, Kamerun), Asien (China, Türkei, Aserbaidschan, Jordanien, Irak) und in 15 europäischen Ländern (Konzerte u.a. in London, Madrid, Zürich, Rom, Warschau, St. Petersburg, Budapest, Istanbul).

 

Preise:

2017 wurde das Duo Zielke / Boztüy für den Achava Jazz Award nominiert.

Das Projekt „Hasretim - Eine anatolische Reise“ (Dresdner Sinfoniker mit Gastsolisten, Komp. Marc Sinan) wurde im Herbst 2011 mit dem „Sonderpreis Welthorizont“ der Deutschen UNESCO-Kommission für seinen „besonderen interkulturellen Horizont“ ausgezeichnet.

Rolf Zielke‘s Ensembles wurden 13mal Preisträger bei dem Jazzwettbewerb "Jazzpodium Niedersachsen" (1986, '89 bis '91, '93, '95 bis 2002).

Dreimal erhielt er Förderpreise beim "Studiowettbewerb" des Berliner Senats:

"Rolf Zielke Trio feat. Mustafa Boztüy" (2001); “Duo Zielke / Boztüy” (2004);

Rolf Zielke’s "Hot Impressions" (2006)

Das Ensemble "Shesh" wurde 1994 mit einem Künstlerstipendium des niedersächsischen Kultusministeriums ausgezeichnet.

 

Unterrichtstätigkeit:

Seit 1997 wohnt Rolf Zielke in Berlin und unterrichtet Jazzpiano an der Universität Potsdam und an den Hochschulen: Jazz-Institut-Berlin („JIB“), HfM („Hanns Eisler“), „UdK“.

Workshops national:

-              Folkwang Universität der Künste, Essen

-              Hochschule für Künste, Bremen

-              Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“, Dresden

-              Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover

international:

-              University of Texas at El Paso „UTEP“, USA

-              “Whitman College” in Walla Walla, USA

-              Universidad Autonoma De Ciudad Juarez, Mexiko

-              Musik Akademi Diyabakir, Türkei

Rolf Zielke ist der Verfasser des Lehrbuches: “Global Groove – A Complete Guide to Odd Meters” (advance music / Schott).

Er war musikalischer Leiter an Theatern in Hannover und Hamburg und komponierte Film- und Theatermusik. 2006 leitete er das niedersächsische "Jazz Art Ensemble".

 

Die wichtigsten CDs:

2016 – Hot Impressions Vol. 2             feat. Peter Weniger

2013 – „Hasretim“ (ECM)                     Dresdner Sinfoniker mit Gastmusikern

2011 – „Duo“                                        Rolf Zielke / Mustafa Boztüy

2009 – "Handel Jazz"                           feat. Stephan Abel (Roger Cicero) und Rhani Krija (Sting)

2004 – Rolf Zielke’s Hot Impressions  feat. Charlie Mariano

2002 – "Exosphere"                             feat. Mike Stern

2001 – Rolf Zielke Trio                         feat. Mustafa Boztüy

1996 – “BLOW UP”                              feat. Ulita Knaus / K. Debski

 

Film- und Theaterkompositionen:

„Deszcz" („Regen" 1990) und „Slub Krawca" („Die Hochzeit des Schneiders" 2000) in Zusammenarbeit mit der polnischen Zeichentrickfilmkünstlerin Elzbieta Wasik.

„Hexentanz und Teufelsschwanz“ (2003): Musical-Komposition zum 100 jährigen Jubiläum des „Bergtheater Thale“ für Orchester, Chor und Ballett

 

Kritiken:

"Rolf Zielke und Mustafa Boztüy bei Steingraeber:

... Was da zu erleben war, übertraf alle Erwartungen ... es war nicht nur die hochkarätige Musik, die begeisterte, sondern vor allem auch jene musikalische Leidenschaft, die sich unwillkürlich auf die Zuhörer übertrug ... und immer wieder entstehen die Stücke neu, dank der sich gegenseitig inspirierenden Spontanität der beiden Musiker ... "

Nordbayrischer Kurier vom 11. 11. 2008

"AMMAN - Al Balad Theatre:

The concert organised by the Goethe Institute in Amman last week was in the purest jazz tradition. Everything came together smoothly to ensure a most entertaining evening: the first class musicians, the very type of music that was performed and the warm, informal and cozy venue that is essential to creating the kind of atmosphere which suits jazz best and that lets it blossom ...

Zielke’s kind of jazz is in the line with the great, pioneer pianists of the genre, the classic masters ... It is refined and intelligent. It continues the tradition while being modern and avant-garde at the same time ...

Master percussionist Mustafa Boztuy played astonishing patterns and rhythms ... Boztuy displayed not only virtuosity but remarkable musicality and invention. The tone and the colours he was able to produce with the kit were rich and meaningful ...

The music played by the duo was particularly appealing to the audience. It was clean, free from useless gimmicks and artefacts, with impeccable timing and rhythm shifting that kept everyone focused, often integrating catchy oriental phrases. The personal stage presence of the musicians, their wit and sense of humour, their spontaneity and their simplicity greatly added to the pleasure of being there ..."

The Jordan Times; October 11th, 2009,  Jean-Claude Elias

„Der Hörer erlebt Piano-Trio-Jazz der Champions League :

Zielke, bereits mit vielen Preisen ausgezeichnet und welterfahren mit Musikern verschiedenster Couleur, legt vier hochkarätige Eigenkompositionen vor (...)

Diese hochkarätige Performance bleibt dank der Kompositionen und dem interaktiven Verständnis der Musiker bis zum Schluß ein spannendes Meisterwerk.“

M. Weiller über die CD Rolf Zielke Trio feat. Mustafa Boztüy, Jazzpodium, April 2002

„ (...) Solange es Musiker wie Rolf Zielke und Herbie Hancock gibt, die solche Weitsicht in ihren Konzepten haben, braucht es einem um die nötigen Innovationen im Jazz nicht bange zu sein.“

Hannoversche Allgemeine Zeitung, April 1996

“Statt den üblichen Weg vergleichbarer Pianotrios zu gehen, weicht der Pianist Rolf Zielke etwas vom vorgegebenen Pfad ab. Er verwendet im Kontext zeitgenössischer Kompositionen orientalische Grooves und impressionistische Klangfarben. Die Melange, die sich daraus ergibt, hat schon Charme, das sollte man ohne Umschweife zugeben (...)

Das Sympathische an dieser rundum runden Produktion: Zielke präsentiert fast ausnahmslos eigene Stücke, die ihn neben seinen unbestreitbaren Fähigkeiten als Instrumentalist mit Verve auch als Komponist in einem denkbar günstigen Licht erscheinen lassen.“

Piano News über die CD Rolf Zielke Trio feat. Mustafa Boztüy, März 2003

„ (...) Tatsächlich klingen die mitreißenden, rhythmisch verzahnten Stücke wie Gegenlichtaufnahmen. Immer wieder zerfallen die Konturen zu versprengten polyglotten Teilchen. Erratisch und lichterloh setzt Zielke seine pointierten, listenreichen Blockakkorde in Szene, ohne seine Partner je zu dominieren.“

Kai Müller, Tagesspiegel, März 2002

„ (...) Kompakt wirken die perfekte Themengestaltung mit überraschenden Unisono-Wendungen und originelle Klangkombinationen bei Standards wie African Flower von Duke Ellington. (...)“

Hans Dieter Grünefeld über die CD „Hot Impressions“ im Music Manual, 4. Quart. 2005,

die CD wird hier ausgezeichnet mit 5 Sternen (höchstmögliche Anzahl: "exzellent")

 

„Technisch mit allen Wassern gewaschen ...“

„Der Mann aus Berlin präsentiert sich als Pianist, der im überfüllten Trio-Genre für frische Töne sorgt.“                                   

Jazz thing April/Mai 2002

 

„ (...) Charlie Mariano fügt sich in vier Stücken mit einprägenden Saxlinien wunderbar ein. Verblüffend pfeift Zielke über seinen Tastenläufen, groovt funky wie Herbie Hancock auf einem Keyboard oder relaxt in Fusion-Gefilden. (...)“

M. Weiller über die CD „Hot Impressions“, Jazzpodium, Februar 2006